PAASBACH WIRD RENATURIERT

Übersichtskarte der Renaturierungsarbeiten (Grafik: Stadt Hattingen)

Hattingen- Natürliche Fließgewässer wie Bäche sollen in einen besseren ökologischen Zustand versetzt werden: So lautet die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der EU, um sauberes Wasser in ökologisch intakten Gewässern zu standardisieren. Spätestens bis zum Jahr 2027 sollen alle Gewässer dieser Richtlinie entsprechen.

Damit Fische freie Bahn im Bach haben und Pflanzengemeinschaften sich wieder vermehrt ansiedeln können, setzt die Stadt Hattingen ab Oktober Renaturierungsarbeiten am Passbach in Bredenscheid um.

Zunächst wird der Abschnitt von der Straße Am Aufzug bis zum ehemaligen Bahndamm renaturiert. Ziel ist, das Gewässer in sein ursprüngliches Bachbett zurückzuverlegen. Dazu wird der Paasbach auf circa 300 Metern in seine natürliche Verlaufsform zurückgeführt. Um die Fläche landwirtschaftlich zu nutzen, wurde der Bach früher künstlich an den Waldrand gelegt und zum größten Teil begradigt. Charakteristische Windungen sowie natürliche Schwingungen im Bachverlauf sollen den renaturierten Paasbach in Zukunft wieder kennzeichnen. Auch an einem zweiten Abschnitt im Bereich am Haus Theresia sollen in den nächsten Jahren Renaturierungsarbeiten durchgeführt werden.

„Die Gewässermaßnahmen erfordern einen hohen Planungsbedarf und Abstimmungen mit verschiedenen Beteiligten. Wasserrechtliche und landschaftsrechtliche Genehmigungen sind ebenso zu beachten, wie Bestimmungen zum Vogelschutz und Verhandlungen mit Grundstückseigentümern. Außerdem kann die bauliche Umsetzung, vegetationsbedingt, immer nur von Oktober bis Ende Februar erfolgen“, erklärt Baudezernent Jens Hendrix.

Der bisherige Gewässerlauf am Waldrand verbleibt als Hochwasserablaufrinne. Außerdem soll ein bewachsener Uferstreifen als Aue angelegt werden. Eine landwirtschaftliche Nutzung der umliegenden Wiesenfläche wird auch nach den Baumaßnahmen weiterhin möglich sein.

„Die Rückführung des Bachs in sein ursprüngliches Bachbett birgt Potenzial für eine erhebliche ökologische Aufwertung des Gewässers. Durch die Aufweitung bekommt der Bach den Raum, den er im natürlichen Zustand einnehmen würde“, so Jens Hendrix.

Neben dem Paasbach werden in Hattingen in den kommenden Jahren auch Maßnahmen am Felderbach und am Pleßbach durchgeführt. Am Sprockhöveler Bach wurden einige Renaturierungsmaßnahmen bereits in den Jahren 2015 und 2016 durchgeführt. Die Arbeiten am Paasbach werden von einem Hattinger Gartenlandschaftsbetrieb ausgeführt. Gefördert werden die Gewässermaßnahmen durch Mittel vom Land NRW.

„Auch wenn es sich in Hattingen eher um kleinere Maßnahmen handelt, freuen wir uns als Bauverwaltung über die Fördermittel, die fast 90 Prozent der Kosten ausmachen“, betont Jens Hendrix.

Kommentar hinterlassen on "PAASBACH WIRD RENATURIERT"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: