OFFENER BRIEF DER MITGLIEDER BÜRGERGARTEN AN RAT UND BÜRGERMEISTER

Kartoffelernte auf dem Rathausplatz (Archivfoto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Ebenso wie die SPD-Fraktion sprechen sich auch die Mitglieder des Bürgergartens gegen einen Spielplatz auf dem Rathausplatz ein. Obwohl zahlreiche Kinder zu den Familien gehören, die den Bürgergarten nutzen. Das haben sie in einem offenen Brief an Bürgermeister Dirk Glaser und die Stadtverordnetenversammlung deutlich gemacht. Anders als die SPD möchten die Mitglieder des Bürgergartens die Gartenfläche erhalten und weiter nutzen können. Hier ist der Brief in voller Länge:

In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Mobilität und Klimaschutz am 27.01.2021 steht die Gestaltung der Grünfläche an der Roonstraße zur Entscheidung an. Wir Mitglieder des Bürgergartens sind direkt von Ihrer Entscheidung betroffen und wenden uns deshalb mit einem Offenen Brief an Sie.

Der Bürgergarten ist seit 2020 eine Fortführung des Getreide- und Kartoffelfelds, das 2018 und 2019 von den Hattinger Kindertagesstätten begeistert bewirtschaftet wurde. Dies stellte im Ergebnis eine Maßnahme im Rahmen von Bildung für Nachhaltige Entwicklung und zum Verständnis von Flora, Fauna und Wetter dar. Nebenan unterhält der Naturschutzbund eine Wildblumenwiese als Nahrung für Insekten und Vögel.

Der Bürgergarten hat sich zur ökologischen und sozialen Oase inmitten der Stadt entwickelt. Wir Familien sind regelmäßig im Garten aktiv und stehen im regelmäßigen Kontakt mit vorübergehenden Fußgänger*innen. Der positive Zuspruch ist groß. Anwohner*innen teilten uns mit, dass sie sich über die rege Nutzung des Platzes freuen. Silke Koch bewirtschaftet mit den Schüler*innen und Eltern des Mortimer Club ebenfalls eine Fläche. Die Teilnehmenden sind begeistert, spendeten Geräte und halfen ehrenamtlich, weshalb Silke Koch die Fläche bereits ausdehnte. Sie plante außerdem eine Müllsammelaktion am Rathausplatz, die wegen der Corona-Pandemie verschoben wurde.

Die soziale Verbindung am Rathausplatz und an der Roonstraße wächst durch dieses Projekt! Menschen aus der Nachbarschaft kommen zusammen, werden auf dem Platz aktiv und machen ihn zum lebenswerten Freiraum.

Weiterhin stellt der Bürgergarten ein ökologisches Refugium inmitten der stark bebauten und versiegelten Stadt dar. Zahlreiche Insekten, Vögel und Kleintiere nutzen unseren vielfältig bebauten Garten bereits als Lebensraum und Nahrungsquelle. Wir bauen Gemüse, Obst und Blumen an und haben kleinere Bäume und Sträucher gepflanzt. Eine Rasenfläche, wie im Entwurf vorgesehen, ist dagegen eine Monokultur und ökologisch arm.

Erhalten Sie diese Insel der Biodiversität und lassen Sie sie wachsen! Damit leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz und die Kosten der Platzgestaltung reduzieren sich auf die Sanierung der angrenzenden Flächen.

Zu unserer Gruppe gehören auch Familien mit kleinen Kindern, die eine Zielgruppe für den auf der Fläche geplanten Spielplatz darstellen. Wir sind aber skeptisch. Die Stadt Hattingen hat große Mühe, die bestehenden Spielplätze attraktiv zu gestalten und sauber zu halten. Warum dann also einen weiteren Spielplatz installieren?

In 5 Minuten Laufweg vom Rathaus sind die Spielplätze Schreys Gasse und Synagogenplatz zu erreichen. Wir wünschen uns, dass diese Spielplätze mit innovativem und deutlich attraktiverem Spielgerät ausgestattet und vor allem, dass sie sauber gehalten werden. Wir Eltern sammeln regelmäßig Glasscherben aus dem Sand und Müll von den Spielflächen. Ein Wasserlauf mit Spielwehren, wie für die Grünfläche Roonstraße geplant, könnte auf einem dieser Spielplätze installiert und gewartet werden. Die Kinder würden sich freuen!

Wir zeigen Ihnen gern unseren Garten. Sprechen Sie mit uns.

Wir würden uns freuen, wenn Sie in der Ausschusssitzung unseren Brief ansprechen und in die Beratung aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Franka Bindernagel und Niklaas Hofmann mit Geertje
Otfried Manz
Christine Mathes
Dieter Van Meegen
Nora und Frank Poschmann mit Nele und Karla
Andra und Marjolein Prins mit Nadja
Silke Koch und der Mortimer Club
sowie Eltern, Schüler*innen und Unterstützer*innen des Mortimer Club:
Yildiz Sönmez mit Ilyas
Yvonne Landwehr mit Felix
Markus Bielefeld
Sibel Eker mit Aleya
Kristina Kessler mit Ana Kristina
Minh do Khai
Alica Somov
Vivienne Westerveld
Frauke Biskupski
Nicole Kosjak
Nicole Witter
Manu Musliji
Beti Ionita
Verena Jürges mit Matti
Stephanie Morlock
Sabine Bosselmann
Annette Schimmer
Silke und Sebastian Witthaus mit Lotta
Irmgard Viertel
Melanie und Steffen Adams mit Laura und Lukas
Simone und Randolph Obermeyer mit Lucy
Daniela Kaminski mit Hanna
Nicole Dillenberg mit Luise
Annemarie Enßen
Dino Rogge
Nicole Bee
Selina Kube
Dirk Teuber und Marie
Martina und Uli Lange mit Katharina und Josephine
Arndt Holtsträter
Karsten Kubitsch
Katja Domogalla mit Lukas

%d Bloggern gefällt das: