MEHRERE PARALLELEINSÄTZE DER FEUERWEHR AM SAMSTAGABEND

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten (Foto: FW Jens Herkströter)

Hattingen- Drei Einsätze, die teilweise parallel liefen, musste die Hattinger Feuerwehr gestern Abend (25. März 2023) abarbeiten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Um 22.44 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich Feldstraße/Nordstraße ein Verkehrsunfall. Hier sind ein SUV und ein Kleinwagen frontal zusammengestoßen. Beide Fahrzeuge waren mit jeweils zwei Personen besetzt.

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten (Foto: FW Jens Herkströter)
Einsatz der Feuerwehr am Samstag (Foto: FW Jens Herkströter)

Durch den Zusammenstoß wurde der Beifahrer des Kleinwagens schwer und die anderen drei Beteiligten leicht verletzt. Alle konnten eigenständig die Pkws verlassen und wurden durch Ersthelfer betreut. Der Rettungsdienst übernahm im Anschluss die weitere Versorgung und den Transport zweier Verletzter ins Krankenhaus.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab und leuchteten diese aus. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt und die Fahrzeugbatterien abgeklemmt. Abschließend streuten die Feuerwehrkräfte ausgelaufene Betriebsmittel ab. Beide Fahrzeuge wurden durch den Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Noch während des Einsatzes meldeten Anwohner um 23 Uhr einen Kaminbrand in Niederwenigern. Neben der Drehleiter der Hauptwache wurden die freiwilligen Einheiten Mitte und Niederwenigern alarmiert. Von der ersten Einsatzstelle rückte der Einsatzleitwagen nach Niederwenigern ab.

Kaminbrand in Niederwenigern (Foto: FW Jens Herkströter)

Vor Ort war Funkenflug aus dem Kamin eines Einfamilienhauses sichtbar. Zur Erkundung gingen die ersten Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vor. Im Obergeschoss wurde eine Reinigungsklappe geöffnet um den Kamin zu kehren. Im Keller entnahm ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz die Rückstände und verbrachte diese ins Freie. Parallel wurde die Dachfläche von Außen über die Drehleiter kontrolliert. Das Nachbarhaus wurde vorsorglich ebenfalls evakuiert und die Räumlichkeiten mit einem speziellen Messgerät auf eine mögliche Co-Konzentration kontrolliert.

Nachdem der Kamin gekehrt war, wurde auch das betroffene Gebäude abschließend kontrolliert und an den Schornsteinfeger übergeben.

Während in der Straße “Im Poth” der Einsatz noch lief, rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache erneut aus. In der Uhlandstraße wurde um 23.39 Uhr eine hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür gemeldet. Die Einsatzkräfte öffneten die Tür mit einem Spezialwerkzeug. Die Versorgung der Person übernahm der Rettungsdienst.