MED IN HATTINGEN – DER 18. GESUNDHEITSTAG

Großer Andrang auf dem 18. Gesundheitstag in Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Von 10 bis 14 Uhr herrschte großer Andrang im Hattinger Rathaus, denn rund 40 Anbieter und Aussteller waren heute auf dem 18. Hattinger Gesundheitstag vor Ort. Neben vielen Vorträgen im Ratssaal waren Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen, Sozialverbände, Krankenhäuser, Hörakustiker und viele weitere Anbieter der Gesundheitsbranche Hattingens zu Gast.

Von Vorsorge bis zur Schmerztherapie…

Die Klinik für Naturheilkunde in Blankenstein bot drei Vorträge, Oberärztin Anna Lohr sprach über Gesundheit im Alter und wie man sich vor Herz- und Nierenerkrankungen schützen kann. Prof. Tobias Schulte stellte sein neues Rückenschmerzkonzept vor und auch einen Vortrag über Akupunktur gab es im großen Ratssaal. Dr. Olaf Hage und Dr. Helfried Waleczeck vom EvK sprachen über Mobilität trotz Oberschenkelhalsbruch und gleichzeitig informierte Dr. Ulf Hustedt von der Helios Klinik über Schädel-Hirn-Traumata bei Kindern. Ortho-Mobile-Geschäftsführerin Katrin Krinke stellte „Gesund und fit für Beruf und Freizeit“ in den Mittelpunkt und der Stadtsportbund widmete sich gemeinsam mit dem SG Welper der Prävention. So gab es zum Beispiel auch Informationen über Zahnfleischbehandlungen bis hin zur Psychosozialen Versorgung und Psychotherapie von Geflüchteten, um nur einige aufzuzählen.

MED in Hattingen:

Der Patient im Mittelpunkt – Schutz, Rechte, Pflichten, Sicherheit

Ulrich Laibacher sammelte am WAZ-Mobil Fragen der Bürger, die dann später, im Bürgerdialog, moderiert von Pfarrer Dr. Udo Polenske, zur Sprache kamen.

Parallel zum Gesundheitstag öffnete das Rathaus seine Pforten. Die Verwaltung suchte den Dialog mit den Bürgern und informierte gleichzeitig über das geplante Klimaschutzkonzept. Vorträge darüber konnte man im „Klima-Café“ in der zweiten Etage hören.

Alles in allem war der 18. Gesundheitstag wieder sehr gut besucht und für die Veranstalter ein voller Erfolg. Hattingerinnen und Hattinger nutzten dieses Angebot um sich einfach besser zu informieren und Erfahrungen auszutauschen.

„Bei knapp 60.000 Einwohnern ist die Gesundheitsbranche in Hattingen nicht nur der größte Arbeitgeber sondern auch ein Gesundheitsstandort der seinesgleichen sucht“, so der Gründungsvater von „MED in Hattingen“, Bernd Baumhold.

Bernd Baumhold zum Gesundheitstag in Hattingen:

Web Design BangladeshBangladesh Online Market