KONSTITUIERENDE SITZUNG DES KREISTAGS MIT SEHR LANGER TAGESORDNUNG

Kreishaus in Schwelm (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis/Schwelm- 34 Tagesordnungspunkte hat der neu gewählte Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises in seiner konstituierenden Sitzung am Montag, 2. November, abzuarbeiten. Mit Blick auf die Corona-Infektionslage und notwendige Abstandsregeln, die im Schwelmer Kreishaus nicht einzuhalten wären, findet die Sitzung im Haus Ennepetal, Gasstraße 1, statt.

Im Mittelpunkt stehen dabei die zu Beginn einer Wahlperiode notwendigen formalen Beschlüsse. Dazu zählen die Amtseinführung von Olaf Schade als Landrat, die Verpflichtung der 60 Kreistagsmitglieder sowie der Bildung und Besetzung der Pflichtausschüsse und der freiwilligen Ausschüsse für die nächsten fünf Jahre.

Gewählt werden auch die stellvertretenden Landräte und die Vertreter des Kreises für eine Vielzahl von Gremien, beispielsweise für die Landschaftsversammlung Westfalen-Lippe, des Zweckverbandes Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und des Abfallwirtschaftsverbandes EKOCity. Weiterhin entscheiden die Kreistagsmitglieder darüber, wen aus ihren Reihen sie in Beiräte und Aufsichtsräte verschiedener Unternehmen und Einrichtungen entsenden.

Nach Abschluss der Formalien stehen die Wahl eines Nachfolgers für Kreisdirektorin Iris Pott, die Bestellung von Prüfern für das Rechnungsprüfungsamt sowie verschiedenen Dringlichkeitsentscheidungen auf dem Programm.

Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Haus Ennepetal, Gasstraße 1. Tagesordnung sowie Vorlagen sind online zu finden.

Die Sitzverteilung Kreistag

Nach dem Ergebnis der Kommunalwahl verfügt der neue Kreistag über 60 Abgeordnete. Die Sitze verteilen sich wie folgt: SPD 19, CDU 16, Bündnis90/Die Grünen 13, FDP 4, AfD 3, Die Linke 2, Freie Wähler Ennepe Ruhr 1, Piraten 1, bürgerforum Witten 1. 61. Mitglied des Kreistages ist Landrat Olaf Schade (SPD).

%d Bloggern gefällt das: