KITA ISENHÖHE ALS BEWEGUNGSKITA AUSGEZEICHNET

Auszeichnung für Kita Isenhöhe (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Ständiges Sitzen, hoher Medienkonsum und mit dem Auto von A nach B: Regelmäßige Bewegung spielt im Alltag vieler Menschen nur noch eine untergeordnete Rolle. Dem möchte die Kita Isenhöhe in Niederwenigern anhand ihres pädagogischen Konzeptes frühzeitig entgegenwirken und wurde dafür nun offiziell als Bewegungskita zertifiziert.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Bewegungskita zu werden war von Anfang an unser Ziel“, erklärt Ursula Thom, Leiterin der städtischen Kita Isenhöhe. „Denn unser pädagogischer Schwerpunkt liegt auf der alltagsintegrierten Bewegungsförderung – also der freien und angeleiteten Bewegung der Kinder“, so Thom. Daher wurde bereits beim Bau der Räumlichkeiten sowie der Auswahl des Mobiliars darauf geachtet, dass das Gebäude auch architektonisch dem Konzept gerecht wird. Denn in einer Bewegungskita wird das natürliche Bedürfnis der Kinder nach Bewegung im Alltag gefördert und durch zusätzliche Angebote gezielt unterstützt. Die Kinder werden spielerisch an sportliche Bewegung herangeführt, wodurch sie ihr Körperbewusstsein stärken und Mut aus neuen Erfolgserlebnissen schöpfen. Doch das wichtigste: Sie sollen Spaß an Bewegung haben. Aber nicht nur die Kinder bleiben hier in Bewegung, auch die Eltern werden fest in die Planung und Umsetzung der Bewegungsideen eingebunden.

Freude an Bewegung vermitteln

Eine wesentliche Bedingung für das Zertifikat ist die Kooperation mit einem lokalen Verein. „Wir sind sehr froh, dass wir mit dem Vfl Niederwenigern und den Sportfreunden Niederwenigern gleich beide Vereine hier vor Ort gewinnen konnten“, freut sich Ursula Thom. Regelmäßiger Austausch und gegenseitige Besuche zwischen Vereinen und Kita fanden bereits statt. Eine weitere Kooperation ist mit der Demenz-Einrichtung geplant, die im selben Gebäude der Kita ansässig ist. Zusammen mit den Kindern werden die Bewohnerinnen und Bewohner spielerische Gymnastikübungen machen und dabei voneinander lernen.

„Ich freue mich sehr, dass das Projekt so schnell nach der Eröffnung umgesetzt wurde. Daher gilt mein Dank all den engagierten Helferinnen und Helfern aus der Kita und den Vereinen“, sagt Matthias Tacke. Dezernent für Schule, Jugend und Soziales.

Das „Gütesiegel Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes“ wurde der Kita und den beiden Sportvereinen vom Stadtsportverband Hattingen verliehen. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen unterstützt mit seiner Sportjugend seit 1999 Kindertageseinrichtungen dabei, Bewegung in den Mittelpunkt ihres Kita-Alltags zu stellen.