HOCHZEITEN IN ZEITEN DER CORONA-KRISE

Pami und Aljoscha Ulrich, der erste Kuss als Ehepaar im Trauzimmer der Stadt Hattingen (Foto: Privat)
Pami und Aljoscha Ulrich nach ihrer Trauung (Foto: Privat)

Hattingen- Aufgrund der aktuellen Situation werden alle bereits angemeldeten Eheschließungen bis auf Weiteres ausschließlich im Trauzimmer des Standesamtes, Bahnhofstraße 48 durchgeführt. Aus Sicherheitsgründen dürfen an der Trauung ausschließlich die Eheschließenden teilnehmen. Trauzeugen und andere Gäste sind aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus zur Zeremonie nicht zugelassen. Die Gäste werden gebeten sich außerhalb des Gebäudes aufzuhalten und auf das Brautpaar zu warten. Die Trauung selbst erfolgt unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen. Mund-Nasen-Schutz und Hygienehandschuhe sind nach Möglichkeit mitzubringen.

Bereits gezahlte Gebühren für Ambientetrauorte (Haus Kemande, Westfälisches Industriemuseum, Stadtmuseum Blankenstein und das Rathaus) werden für den Fall einer Absage erstattet. Da aktuell noch nicht abschätzbar ist, wann es zu einer Entspannung der Situation kommen wird, werden Anmeldungen zu Eheschließungen derzeit nur schriftlich und auch nur für das Trauzimmer im Standesamt angenommen.

Fragen können telefonisch unter (02324) 204 4041, -42, -43, -44 oder per E-Mail gestellt werden. Ein Formular zur Anmeldung der Trauung gibt es auf der Homepage der Stadt Hattingen.

Kommentar hinterlassen on "HOCHZEITEN IN ZEITEN DER CORONA-KRISE"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: