HATTINGEN ZU FUSS UND STADTARCHIV STELLEN PERSÖNLICHKEITEN VOR

Lars Friedrich und Thomas Weiss am Kirchplatz (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Kontrovers, unterhaltsam und verwunderlich. Am Sonntag, 13. November 2022 bieten Stadtarchivar Thomas Weiss, Lars Friedrich von Hattingen zu Fuß und Benedikt Weiss eine ganz besondere Stadtführung. Passend zur aktuellen Aktions- und Gedenkwoche „Hattingen hat Haltung“ bietet die Führung am Volkstrauertag genau das, was die Woche verspricht: Persönlichkeiten der Hattinger Geschichte mit einer ganz besonderen Haltung. Los geht es gegen 12 Uhr am Ehrenmal im Schulenberger Wald, nachdem die zentrale Gedenkfeier beendet ist.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Aufmüpfiger Pfarrer trifft auf geadelten Demokraten

Bereits zum dritten Mal möchte das eingespielte Team interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Stadtgeschichte aus einer ganz besonderen Perspektive näher bringen. „Wichtig ist uns vor allem, dass die Menschen ins Gespräch kommen und wir Anregungen schaffen, über das Thema Haltung in seiner ganzen Vielfalt nachzudenken, denn Haltung ist nicht immer bequem“, sagt Stadtarchivar Thomas Weiss. Teilnehmende erwartet ein bunter Mix aus 12 Biografien, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Dabei trifft ein aufmüpfiger Pfarrer auf einen geadelten Demokraten und eine ehrlose Vaterlandsverräterin auf einen zündelnden Kommunisten. „Die Menschen können sich auf eine unterhaltsame Zeitreise mit bekannten und wohl eher unbekannten Persönlichkeiten freuen. Wir sind gespannt auf die Reaktionen und Gespräche“, betont Stadtführer Lars Friedrich.

Hattingen zu Fuß und Stadtarchiv stellen Persönlichkeiten mit Haltung vor

Auch der Begriff Haltung als solcher wird Bestandteil der Veranstaltung: Wird Haltung zu allen Zeiten der Geschichte gleich bewertet? Und wieso passt uns die Haltung anderer Menschen manchmal so gar nicht? Das sind Fragen, die das Trio bei der Stadtführung aufgreifen möchte. Stationen sind unter anderem der Schützenplatz, die Friedrichstraße und große Teil der Altstadt. Die Route endet nach rund zwei Stunden am Obermarkt in der Altstadt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das offene Angebot ist kostenfrei. Wetter angepasste Kleidung wird empfohlen.

Die Aktion ist Teil der Veranstaltungswoche „Hattingen hat Haltung“. Die Federführung der Gedenkwoche liegt bei der städtischen Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten und Integration. Organisiert wurde das Programm zusammen mit der lokalen Koordinierungs- und Fachstelle „Partnerschaft für Demokratie“ und zahlreichen Hattingerinnen und Hattingern. Die Finanzierung erfolgt weitestgehend aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Kommentar hinterlassen on "HATTINGEN ZU FUSS UND STADTARCHIV STELLEN PERSÖNLICHKEITEN VOR"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: