GEDENKEN UND HOFFNUNG ZUM VOLKSTRAUERTAG

Hattingen – Appelle für ein bewusstes Leben im Glauben und den persönlichen Einsatz für ein friedliches Zusammenleben prägen den heutigen Volkstrauertag in vielen Gemeinden Hattingens. Ortsbürgermeister Dieter Oxfort mahnte in seiner Ansprache auf dem Friedhof in Welper, der Toten nicht zu vergessen und ihrer zu gedenken. Dabei zitierte er den Deutschen Dichter Heinrich Heine mit den Worten: „Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe. Frieden zwischen Menschen – Frieden zwischen den Völkern“.

Volkstrauertag1Tradition der Löschzüge Welper und Blankenstein

Seit Jahren wird die Gedenkfeier auf dem Welperaner Friedhof begleitet. Seitdem in Blankenstein nur noch eine stille Kranzniederlegung erfolgt, haben sich die Kameraden aus Blankenstein der Gedenkfeier in Welper angeschlossen. Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule haben die Veranstaltung mit Blasorchester und Texbeiträgen mit gestaltet.

Was ist der Volkstrauertag?

Im Jahr 1922 führte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Volkstrauertag als Ehrentag für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges ein, ehe der Tag in der Zeit des Nationalsozialismus zu propagandistischen Zwecken zum „Heldengedenktag“ umfunktioniert wurde. Erst seit 1950 wurde der Volkstrauertag wiederbelebt und findet seit 1952 immer am Sonntag zwei Wochen vor dem ersten Advent statt – zum Gedenken der Opfer der Weltkriege sowie als Mahnung für die nachfolgenden Generationen.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market