CORONA: ZWEI TÖNNIES-MITARBEITER IN QUARANTÄNE

Corona-Virus (Grafik: US Centers for Disease Control and Prevention)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 463 bestätigte Corona-Fälle (Stand Dienstag, 23. Juni, 9 Uhr), von diesen gelten 433 als genesen. Die Zahl der Infektionen ist damit innerhalb von 24 Stunden um 1 gestiegen. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet ist kein Corona-Patient in stationärer Behandlung.

Die aktuell 16 Erkrankten wohnen in Hattingen (4), Schwelm (1), Sprockhövel (1), Wetter (1) und Witten (9). In Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Herdecke ist derzeit niemand am Corona-Virus erkrankt. Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (11), Ennepetal (23), Gevelsberg (46), Hattingen (74), Herdecke (36), Schwelm (55), Sprockhövel (40), Wetter (34) und Witten (114).

Corona Nach Altersgruppe im Ennepe-Ruhr-Kreis (Grafik: Ennepe-Ruhr-Kreis)

14 Menschen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sind mit oder an dem Corona-Virus verstorben. Sie stammen aus Ennepetal (3), Gevelsberg (3), Hattingen (2), Schwelm (2), Wetter (2) und Witten (2).

Für die bestätigten Fälle sowie für begründete Verdachtsfälle ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 61 Personen im Kreis. Darunter befinden sich auch zwei Mitarbeiter der Firma Tönnies, die in Hattingen und Witten wohnen. Nach einem massiven Corona-Ausbruch mit mehr als 1.500 Infektionen in der Tönnies-Belegschaft sind alle Mitarbeiter des Fleischverarbeiters aus Rheda-Wiedenbrück in Quarantäne geschickt worden.

(Stand: Dienstag, 23. Juni, 9 Uhr)

%d Bloggern gefällt das: