„BABYFREUNDLICHES HATTINGEN“ GEHT AN DEN START

Denise Tangermann, Bürgermeister Dirk Glaser, Katharina Skibbe und Melanie Becker (Abteilung Prävention und Frühe Hilfen). Foto: Stadt Hattingen

Hattingen-  Viele Eltern und Familien haben die Erfahrung schon einmal gemacht: Man ist mit seinem Baby in einem Café und hat das Gefühl, nicht so richtig erwünscht zu sein. Nicht immer sind Wickel- und Stillecken vorhanden. Das Projekt „Babyfreundliches Hattingen“ möchte ein klares Zeichen setzen und Familien durch ein Logo an der Örtlichkeit zeigen, dass sie dort mit offenen Armen empfangen werden. Los geht es mit einer neu eingerichteten Still- und Wickelecke im Verwaltungsgebäude an der Bahnhofstraße 48.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

„Wir als Verwaltung möchten natürlich mit gutem Beispiel vorangehen und Familien zeigen, dass sie bei uns auch ganz praktisch willkommen sind. Als nächstes soll im Rathaus eine kleine geschützte Ecke entstehen. Die Idee der Kolleginnen unterstütze ihr sehr gerne“, betont Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos). Die Verantwortlichen für das Projekt sind Melanie Becker, Denise Tangermann und Katharina Skibbe von der Abteilung Prävention und Frühe Hilfen. Alle drei sind selbst Mütter und können sich gut in die Situation vieler Familien hineinversetzen.

Wickeln, Füttern, willkommen sein

„Manchmal ist es schon das Gefühl, das nicht stimmt. Dabei kann man schon mit kleinen Gesten und Handgriffen das Gefühl bekommen, auch wirklich willkommen zu sein“, erklärt Melanie Becker. Gesagt, getan: Wickeltisch, Spielsachen für Kleinkinder, Windeln, ein Sessel zum Füttern und vieles mehr wurde in der Bahnhofstraße liebevoll eingerichtet. Ein Paravan sorgt für mehr Privatsphäre. „Uns ist natürlich bewusst, dass nicht jedes Café oder Restaunt auch die örtlichen Gegebenheiten dafür hat, um alle Maßnahmen umzusetzen. Manchmal reichen aber schon einfache Mittel“, so Katharina Skibbe. So könnten Projektteilnehmende anbieten, Babynahrung aufzuwärmen, Verständnis für eventuelle Unruhe durch Babys aufbringen oder mit anpacken, den Kinderwagen unterzustellen.

Mit der Bahnhofstraße ist der Startschuss für das Projekt gefallen. Hattinger Unternehmen und Geschäftsleute in der Innenstadt können ebenfalls als babyfreundlich ausgezeichnet werden. Interessierte können sich per Mail melden.

Unter „Babyfreundlich“ können sich Familien und Interessierte informieren. Neben einer Auflistung babyfreundlicher Orte gibt es auch eine Checkliste für Teilnehmende.

Kommentar hinterlassen on "„BABYFREUNDLICHES HATTINGEN“ GEHT AN DEN START"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.