STÄDTISCHER HAUSHALT 2018 IST GENEHMIGT

Wenig unerwartetes im Haushaltsentwurf (Foto: RuhrkanalNEWS)Wenig unerwartetes im Haushaltsentwurf (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen – Eine gute Nachricht von der Bezirksregierung aus Arnsberg erreichte Bürgermeister Dirk Glaser in dieser Woche: Die Kommunalaufsicht hat die Fortschreibung 2018 des Haushaltssanierungsplans genehmigt. Diese tritt in Kraft, sobald die Haushaltssatzung Anfang nächster Woche im Amtsblatt veröffentlicht wird. Die sogenannte haushaltslose Zeit endet damit. Die Verwaltung gewinnt dadurch an Handlungsfähigkeit, das heißt, es können Aufträge vergeben und Arbeiten begonnen werden.

In dem Genehmigungsschreiben an die Stadt macht die Bezirksregierung deutlich, dass die Planung der Stadt Hattingen keinen Anlass zur Beanstandung gebe. Die haushaltswirtschaftliche Situation habe sich angesichts des festgestellten Überschusses von rund 900 000 Euro im Jahr 2016 und der Erkenntnisse zum Verlauf des Jahres 2017, die momentan noch nicht abschließend beurteilt werden können, stabilisiert. „Sowohl die Ziele im Gesamthaushalt als auch bei den Konsolidierungsmaßnahmen konnten weitestgehend umgesetzt werden“, heißt es in dem Schreiben. Nach dem Stärkungspaktgesetz muss der Haushaltsausgleich ab dem Jahr 2016 mit und ab dem Jahr 2021 ohne Konsolidierungshilfe erreicht werden.

Bürgermeister Dirk Glaser und Kämmerer Frank Mielke freuen sich über die schnelle Genehmigung, die nicht zuletzt auf die gute Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung Arnsberg zurückzuführen ist.

Dennoch ist die Haushaltssituation der Stadt Hattingen aufgrund der Überschuldung auch weiterhin kritisch zu betrachten. „Zum Abbau der Überschuldung bedarf es weiterhin einer dauerhaften Untersuchung des städtischen Haushalts hinsichtlich zusätzlicher Einsparmöglichkeiten und deren konsequenter Umsetzung“, so die Bezirksregierung Arnsberg.

Web Design BangladeshBangladesh Online Market