WEIHNACHTSBÄCKEREI DURCH PRIVATINITIATIVE GERETTET?

Kinder hatten immer viel Spaß in der Hattinger Weihnachtsbäckerei (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die gestrichene Weihnachtsbäckerei für Hattinger Kinder schlägt weiter hohe Wellen. Nachdem RuhrkanalNEWS berichtete, dass die Veranstaltung nicht, wie behauptet, wegen fehlender Sponsoren ausfällt, läuft das E-Mail-Fach über.  In zahlreichen Zuschriften äußern sich Leser empört darüber, dass die beliebte Veranstaltung abgesagt wurde. Außerdem melden sich weitere Sponsoren, die nicht nachvollziehen können, dass behauptet wird, dass  fehlende Unterstützung als Grund für die Absage angeführt wird. Einhelliger Tenor: „Wir sind im Vorfeld nicht angesprochen worden!“ Am Rande des Neubürgerempfangs kann RuhrkanalNEWS  Bürgermeister Dirk Glaser, als 1. Vorsitzenden des Stadtmarketingvereins, sprechen. „Ich finde es schade, dass die Veranstaltung abgesagt wurde“, so Dirk Glaser. „Aber dabei hat unser Geschäftsführer Georg Hartmann vor allem auf personelle Probleme reagiert. Wir überlegen aktuell, was wir statt dessen für 2016 als Alternative anbieten können.“  Aus seinem Umfeld ist zu hören, dass er von der Absage durch Stadtmarketing Geschäftsführer Georg Hartmann ebenfalls überrascht wurde. Welche angekündigte Alternativeranstaltung im kommenden Jahr die schon fast traditionelle Weihnachtsbäckerei ersetzen soll, ist derzeit noch völlig offen. Immerhin muss sie eine gut angenommene und beliebte Weihnachtsbäckerei ersetzen, da liegt die Messlatte ziemlich hoch.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bürgermeister begrüßt Privatinitiative

2014 mussten sich die Kinder erstmalig anmelden, da der Andrang bei der Weihnachtsbäckerei so groß war. (Foto: RuhrkanalNEWS)

2014 mussten sich die Kinder erstmalig anmelden, da der Andrang bei der Weihnachtsbäckerei so groß war. (Foto: RuhrkanalNEWS)

Es scheint aber für dieses Jahr eine Lösung zu geben. Unter anderen hat sich Susanne Müser-Nasri bei RuhrkanalNEWS gemeldet. Die Unternehmensberaterin steht im Kontakt mit einigen Sponsoren der Weihnachtsbäckerei und wird in den kommenden Tagen weitere Unternehmen ansprechen. „Ich möchte versuchen, dass die Weihnachtsbäckerei erhalten bleibt“, so die Hattingerin. „Wenn die Sponsoren weiterhin, wie angekündigt, die Aktion unterstützen und der Kinderschutzbund ebenfalls hilft, muss das doch zu schaffen sein.“ Sie wird in den kommenden Tagen alle ihr bekannten Unterstützer ansprechen und versuchen kurzfristig die vorweihnachtliche Kinderbelustigung zu stemmen. Sie hat nach eigener Aussage sogar bereits einen mögliche Veranstaltungsort im Blick.  Darauf angesprochen äußert sich Dirk Glaser ganz angetan. „Ich finde es gut, wenn Hattinger sich so engagieren. Wir hätten als Stadtmarketingverein die Veranstaltung ebenfalls gerne weitergeführt, doch es scheitert für uns nicht an finanziellen Fragen“, so Glaser. Ins Detail möchte er nicht gehen und spricht ganz allgemein von „personellen Problemen“, die zur Absage durch das Stadtmarketing geführt haben. Aus dem Umfeld des Stadtmarketingverein-Vorstandes  ist allerdings zu hören, dass die Absage für 2015 ohne Rücksprache erfolgte und dass man darüber nicht glücklich sei.

Susanne Müser-Nasri will jedenfalls die Weihnachtsbäckerei retten und sich dazu mit Bürgermeister Dirk Glaser und Kinderschutzbund-Chef Andreas Gehrke in Verbindung setzen. „Wenn wir alle an einem Strang ziehen, muss es doch möglich sein, diese einmalige und beliebte Veranstaltung auch kurzfristig zu stemmen“, ist sich Susanne Müser-Nasri sicher. Wer sie unterstützen möchte, kann sich unter 549300 oder per Mail unter  info@potenzial-agentur.de bei ihr melden.