TRAUT EUCH „INS“ RATHAUS

Für Trauungen wird ab 2017 der Konferenzraum in der ersten Etage des Rathauses hergerichtet. Foto: Stadt Hattingen

Heiraten mal anders, wie zB. im Rathaus

Hattingen- Ab 2017 kann im Hattinger Rathaus geheiratet werden. Zusätzlich zu den bisher möglichen Orten im Standesamt in der Bahnhofstraße, im Alten Rathaus, im Stadtmuseum in Blankenstein, im Industriemuseum und im Haus Kemnade können sich Paare dann auch hier das Ja-Wort geben. Anmeldungen für Trauungen sind sechs Monate im Voraus möglich, das heißt Paare, die, im Januar 2017 im Rathaus heiraten möchte, können sich ab Juli 2016 für eine Eheschließung anmelden.

„Wir wollen das Thema Hochzeiten von Seiten der Stadt aus verstärkt berücksichtigen, denn es gibt eine große Nachfrage, der wir gerne nachkommen möchten“, erklärt Bürgermeister Dirk Glaser, der erst vor kurzem eine Fortbildung zum Standesbeamten absolviert hat und fügt hinzu „Denn wir sind eine Hochzeitsstadt“.

Das belegen die steigenden Zahlen bei den Hochzeiten. Im Jahr 2015 gab es in Hattingen 459 Eheschließungen. Für das erste Halbjahr 2016 meldet Angelika Beinroth, Abteilungsleiterin des Standesamtes bereits 320 Anmeldungen. „Das heißt in diesem Jahr könnten es sogar an die 500 Eheschließungen werden“, vermutet Angelika Beinroth. Nicht zuletzt liegt die große Nachfrage an den attraktiven Orten, die die Stadt Hattingen für Eheschließungen anbietet. „Die Wasserburg Haus Kemnade zieht beispielsweise auch viele Paare von außerhalb an“, weiß Angelika Beinroth. „Viele Brautleute suchen sich im Internet die schönsten Orte aus, an denen sie heiraten möchten.“ Und auch das Alte Rathaus ist ein beliebter Ort für Trauungen, allerdings ist es nicht barrierefrei. „Das ist der Vorteil im neuen Rathaus. Hier gibt es einen Aufzug und das Trauzimmer in der ersten Etage ist für jeden problemlos erreichbar“, betont Dirk Glaser.

Das 1900 erbaute Rathaus bietet den Brautpaaren viele Möglichkeiten vor Ort schöne Hochzeitsfotos zu machen. „Die Treppe bietet sich dafür sehr schön an“, sagt die Erste Beigeordnete Christine Freynik. Aber auch im Trauungsraum selbst dürfen Fotos gemacht werden. Als besonderes Schmankerl wird außerdem der Balkon des Bürgermeisters für Fotos zur Verfügung gestellt.

Angelika Beinroth, Abteilungsleiterin des Standesamtes, Bürgermeister Dirk Glaser und Erste Beigeordnete Christine Freynik freuen sich auf Hochzeiten im Rathaus. Foto: Stadt Hattingen

Angelika Beinroth, Abteilungsleiterin des Standesamtes, Bürgermeister Dirk Glaser und Erste Beigeordnete Christine Freynik freuen sich auf Hochzeiten im Rathaus. Foto: Stadt Hattingen

Dem Bürgermeister anvertraut…

Übrigens kann jetzt auch Bürgermeister Dirk Glaser, dank seinem „Traulehrgang“, Paare trauen und freut sich darauf im September das erste Paar zu verheiraten.

Wer im Rathaus heiraten möchte muss zusätzlich zu 40 Euro für die Eheschließung und 10 Euro für die Urkunde, die immer anfallen, noch eine Servicepauschale von 125 Euro bezahlen. Die Trauungen werden stündlich stattfinden. So bleibt den Paaren Zeit für einen Sektempfang im Rathaus und für Erinnerungsfotos. Grundsätzlich sind Trauungen an jedem Wochentag und am ersten Samstag im Monat möglich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standesamtes der Stadt Hattingen beraten Interessierte gerne persönlich.

Das Standesamt ist erreichbar unter (02324) 204 4041, -4042, -4043, -4044 und -4040.

%d Bloggern gefällt das: