STADT FORDERT HÖHERE ERSTATTUNG VOM LAND

Stadtverordnetenversammlung in der Gebläsehalle (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die Stadtverwaltung fordert mehr Hilfe vom Land zur Bekämpfung der finanziellen Belastung durch Corona-Schäden. Am Rande der zurückliegenden Stadtverordnetenversammlung macht Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) dies am Beispiel der Kita-Elternbeiträge deutlich. „Wir haben 2021 inzwischen fünf Monate auf die Erhebung der Beiträge verzichtet, da das Angebot in dieser Zeit eingeschränkt oder ganz eingestellt war“, so der Verwaltungschef. Das Land habe jetzt angekündigt den Kommunen die Summe für zwei Monate zu erstatten. Das reicht nach Ansicht der Verwaltungsspitze in Hattingen nicht aus. „Da muss vom Land noch mehr kommen“, fasst es Glaser zusammen.

%d Bloggern gefällt das: