SPD MÖCHTE SCHWIMMKURSE AUSBAUEN

Schwimmbad Welper (Foto: ruhrkanalNEWS)

Hattingen- In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hat die SPD das Thema Schwimmen auf die Tagesordnung gebracht. SPD-Chef Manfred Lehmann machte sich dort für einen Ausbau an Schwimmkursen während der Sommerferien stark.

„Viele Familien werden nicht in den Urlaub fahren. Die Schwimmbäder vor Ort bleiben oft geschlossen. Da ist es denkbar, dass vermehrt auf die Ruhr ausgewichen wird. Wir müssen daher dringend, kurzfristig die Schwimmfähigkeit fördern.“, so Lehmann. Dies soll zusammen mit den Sportvereinen in Hattingen umgesetzt werden. Lehmann führt an, dass etwa die SG Welper seit Jahren viel in dem Bereich unter dem Landesprojekt „NRW kann schwimmen“ arbeite. Dies solle ausgeweitet werden.

Der SPD Stadtverbandsvorsitzende weiter: „Dass das Thema Schwimmen in Hattingen wichtig ist, haben wir nicht zuletzt bei der Diskussion um das Lehrschwimmbecken Niederwenigern im letzten Jahr erlebt. Nun heißt es: Schnelle Lösungen finden und Schülern das Schwimmen beibringen.“ Dafür sollen für die Lehrschwimmbecken Hygienekonzepte erarbeitet werden. Die SPD denkt jedoch größer: „Besser wäre es, wenn wir Kurse im Hallenbad Holthausen ermöglichen oder sogar im Freibad. In Sprockhövel ist dies immerhin auch möglich.“

Kommentar hinterlassen on "SPD MÖCHTE SCHWIMMKURSE AUSBAUEN"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: