SCHWERER VERKEHRSUNFALL ZWISCHEN BUS UND STRASSENBAHN

Foto: RuhrkanalNEWS
IMG_5160

Die B51 wurde weiträumig abgesperrt (Foto: RuhrkanalNEWS)

ANZEIGE

Hattingen (ots) – Am heutigen Mittwoch wurde die Hattinger Feuerwehr um 10:07 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Bahnhofstraße / Engelbertstraße alarmiert. Gemeldet war der Zusammenstoß zwischen einem Bus und einer Straßenbahn. Die Anzahl der verletzten Personen war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Neben der Hauptwache rückten die freiwilligen Einheiten aus Mitte und Blankenstein aus. Aus Bredenscheid wurde die Sondereinsatzgruppe „Information und Kommunikation“ alarmiert. Im weiteren Verlauf des Einsatzsatzes erfolgte zusätzlich die Alarmierung des Löschzuges Niederwenigern.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Linienbus mit einer Straßenbahn kollidiert ist. Durch die Wucht des Aufpralls ist diese aus den Gleisen gesprungen. Nach erster Sichtung der Einsatzstelle löste der ersteintreffende Notarzt eine zusätzliche Alarmstufe „Massenanfall von Verletzten“ (Manf1) aus. Aus dem gesamten Kreisgebiet wurden Rettungsmittel nachgefordert. Neben zwei bodengebundenen Notärzten und sechs Rettungsmitteln (Rettungs- und Krankenwagen) landete auch ein Rettungshubschrauber in der Nähe der Einsatzstelle.

An einem Parkplatz an der August-Bebel-Straße wurde ein Bereitstellungsraum für die anrückenden Kräfte eingerichtet.

IMG_5159

VER Bus gegen BOGESTRA Straßenbahn, (Foto: RuhrkanalNEWS)

Vor Ort wurden zunächst alle Fahrgäste durch Feuerwehr und Rettungsdienst gesichtet. Die nicht verletzten Personen wurden zur Betreuung in einem nahe gelegenen Café unter gebracht. Die insgesamt sieben verletzten Personen konnten, nach entsprechender Erstbehandlung , in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.

Trotz der Schwere des Unfalls gab es hier nur eine schwer verletzte Person. Eingeklemmt war zum Glück niemand. Die Hattinger Feuerwehr war mit rd. 30 Kräften im Einsatz und war maßgeblich an der Unterstützung des Rettungsdienstes sowie der Absicherung der Einsatzstelle beteiligt. Der letzten Kräfte der Feuerwehr rücken in diesen Minuten von der Einsatzstelle ab. Die Bergung der verunfallten Verkehrsmittel ist abschließend Aufgabe der beteiligten Verkehrsgesellschaften.

%d Bloggern gefällt das: