SCHMÖKERN ALS GEMEINSAMER NENNER

Der neue Buchclub in Hattingen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Der Freude am Lesen einen Raum geben: Das macht sich die Stadtbibliothek in Hattingen unter anderem zur Aufgabe. Das wissen viele treue Besucherinnen und Besucher zu schätzen. Zwei von ihnen sind Monika Abraham und Marte Hong, die vor kurzer Zeit selbst einen neuen „Raum“ geschaffen haben, im Form eines Buchclubs. Jeden ersten Donnerstag von 11 bis 12.30 Uhr können sich Leseratten jeden Alters zusammenfinden und sich untereinander austauschen. Buchtipps und Anregungen sind herzlich willkommen. Das neue Format hat sich bereits zwischen den Bücherregalen herumgesprochen. Vergangene Woche haben sich neun passionierte Leserinnen und Leser getroffen und es sich bei Kaffee und Tee gemütlich gemacht.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Neuer Buchclub in der Stadtbibliothek

„Wir sind eine ungezwungene Runde, die einfach Freude am Lesen hat. Dabei möchten wir uns auch gegenseitig inspirieren. So entdeckt man zum Beispiel einen unbekannten Autor oder Buchtitel. Jeder soll über seinen eigenen Tellerrand hinausschauen“, so Monica Abraham. Auch die Stadtbibliothek freut sich über das neue Format. „Es ist super, wenn die Menschen hier nicht nur einfach Bücher ausleihen, sondern auch Kontakte knüpfen und miteinander ins Gespräch kommen. Das macht unsere Stadtbibliothek ja auch aus. Ein Treffpunkt für Menschen“, so Mitarbeiterin Beatrix Stracke, die den Buchclub unterstützt.

Der Buchclub im gemeinsamen Gespräch (Foto: Stadt Hattingen)
Der Buchclub im gemeinsamen Gespräch (Foto: Stadt Hattingen)

Ein festest „Oberthema“ gibt es bei den Treffen nicht. „Jeder kann sein Buch aktuelles Lieblingsbuch vorstellen und den Startschuss für ein Gespräch geben. Wir merken aber, dass präsente Themen wie Krieg oder Ausgrenzung starken Einfluss auf die Buchwahl nehmen“, erklärt Monica Abraham. Ihr ist besonders wichtig, dass jeder frei seine Meinung äußern kann. „Die Teilnehmenden werden von mal zu mal freier, das ist schön mit anzusehen. Wir hoffen, dass sich unser Club weiter herumsprechen wird. Die Menschen sind herzlich willkommen.“

Wer Interesse hat im Buchclub vorbeizuschauen, kann ohne Anmeldung teilnehmen. Jeden ersten Donnerstag von 11 bis 12.30 Uhr in der Stadtbibliothek im Reschop Carré.

1 Kommentar zu "SCHMÖKERN ALS GEMEINSAMER NENNER"

  1. Als Hattinger Schriftsteller, der in der Stadtbibliothek mit dem Titel „Mit ironischer Distanz“ eigentlich zu finden sein müsste, wünsche ich dem neuen Buchclub freiheitliches und ungezwungenes Diskutieren und Austauschen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.