RTH-EINSATZ: SCHNELLE HILFE NACH REITUNFALL

Reiterin gestürzt - Die Einsatzstelle befand sich auf der Wiese unterhalb des Feuerwehrhauses in Elfringhausen. (Foto: Höffken)

Hattingen – Am heutigen Ostersonntag ( 09. April 2023) kam es am frühen Abend zu einem Reitunfall in Elfringhausen. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Nach bisherigen Erkenntnissen stürzte eine Frau aus noch nicht geklärten Umständen von ihrem Pferd und verletzte sich dabei schwer. Nach Auslösung des Notrufes wurde die bewährte Rettungskette aktiviert.

RTH-Einsatz: Zum schonenden Transport einer gestürzten Reiterin landete Christoph 8 in Elfringhausen. (Foto: Höffken)

Unter Berücksichtigung der Verfügbarkeit der zum Zeitpunkt des Notrufes gemeldeten „Rettungsmittel“ wurde die Besatzung des Rettungswagens der DRK-Rettungswache Hoppe aus Sprockhövel nach Elfringhausen alarmiert. Dazu wurde die Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges aus Schwelm ebenfalls nach Elfringhausen beordert sowie auch eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache aus Hattingen.

Zuvor wurden die Alarmmelder der besonders geschulten First-Responder-Kräfte des Löschzuges Elfringhausen ausgelöst. Ziel war dabei, der gestürzten Patientin in kürzester Zeit bis zum Eintreffen von Notarzt und RTW-Besatzung Erste-Hilfe zukommen zu lassen. Wenige Minuten später waren die First-Responder-Kräfte unter Leitung des stellv. Löschzugführers, Constantin Hoppe, bei der gestürzten Person.

Das Team des RTW von der DRK-Wache Hoppe in Sprockhövel erhielt den Rettungseinsatz für die gestürzte Reiterin in Elfringhausen. (Foto: Höffken)

Nachdem sich herausstellte, dass aufgrund des Verletzungsbildes ein Rettungshubschrauber (RTH) benötigt wurde, gab es Alarm für den RTH Christoph 8, für die Kräfte der Hauptwache und für weitere ehrenamtliche Kräfte des Löschzuges Elfringhausen. Diese sollten die Landung und den späteren Start des Rettungshubschraubers absichern. Die Kräfte der Hauptwache rückten nach Elfringhausen aus, brauchten dann nach ihrem Eintreffen aber nicht mehr tätig zu werden.

Die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner des Löschzuges Elfringhausen übernahmen alle erforderlichen Absicherungs- und Schutzmaßnahmen, während „Christoph 8“ auf einer Wiese direkt unterhalb des Feuerwehrhauses in Elfringhausen landete. Die beiden Notärzte und die Notfall- und Rettungssanitäter:innen übernahmen die medizinische Notfallversorgung der Patientin und stellten deren Transportfähigkeit her. Nach Übernahme der Patientin von der Besatzung des Rettungshubschraubers startete dieser und flog die gestürzte Reiterin in eine Spezialklinik.

Mehrere Einsatz- und Rettungsfahrzeuge rückten zur Unfallstelle nach Elfringhausen aus. (Foto: Höffken)

Die Rettungsdienst- und Feuerwehrkräfte rückten in ihre Wachen bzw. Feuerwehrhäuser wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her. Auch die Kräfte der Polizei rückten wieder ab.