RADFAHRER VERLETZT FRAU UND FLÜCHTET

Die Polizei sucht Zeugen (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Am Dienstag ging eine 49-jährige Hattingerin zusammen mit ihrer Freundin auf dem Leinpfad in Richtung des Campingplatzes (Ruhrbrücke). Gegen 19:10 Uhr hörte sie ein Rufen hinter sich, eine männliche Stimme soll laut „Achtung“ geschrien haben. Der Mann war mit seinem Rennrad hinter den beiden Frauen und wollte an ihnen vorbeifahren. Beim Vorbeifahren stieß er mit der 49-jährigen Fußgängerin zusammen und beide kamen dadurch zu Fall. Der Mann weigerte sich der Frau gegenüber seine Personalien bekannt zu geben und fuhr mit seinem Fahrrad in Richtung Rauendahl weiter. Die Frau suchte daraufhin ein nahgelegenes Krankenhaus auf, wo ihr ein Handgelenksbruch attestiert wurde. Der Fahrer kann so beschrieben werden: -schwarzer Teint -schwarze kurze krause Haare -etwa 190 cm groß -sehr muskulös Er trug ein neongelbes Trikot und eine lockere kurze schwarze Hose. Auffällig sei eine Akne Narbe im Gesicht des Mannes. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein schwarzes Rennrad. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfallgeschehen oder dem gesuchten Radfahrer geben können. Hinweise können unter der Telefonnummer 02324-91666000 eingereicht werden.

1 Kommentar zu "RADFAHRER VERLETZT FRAU UND FLÜCHTET"

  1. Warum gibt es für Fahrräder eigentlich keine Kennzeichenpflicht, verbunden mit einer kleinen Fahrrad-Haftpflichtversicherung???? Immer mehr Unfälle ereignen sich durch zu schnell fahrende Rennrad oder Elekrorad-Fahrer auf Spazierwegen. Sie sollten bei ihrer Geschwindigkeit nur auf Straßen zugelassen sein.Ich mache fast täglich ähnliche Erfahrungen auf der Ruhrbrücke. Es wird kurz angeklingelt und man muss zur Seite springen, was besonders für ältere Personen gefährlich werden könnte.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: