PSYCHOSESEMINAR TRIFFT SICH IN GEVELSBERG

Die Beratungsstelle KISS unterstützt Selbsthilfegruppen und bietet Räume für Treffen (Foto: Strohdiek)

Gevelsberg- „Einmal krank – immer krank? Ist Heilung möglich?“ – mit diesen Fragen beschäftigt sich das Psychoseseminar EN Süd am Mittwoch (27. Oktober 2021) um 19 Uhr. Treffpunkt ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS EN-Süd (Kölner Str. 25, Gevelsberg).

Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich (02332/664029) und zum Treffen ist ein 3 G-Nachweis – geimpft, getestet oder genesen – mitzubringen.

Im Psychoseseminar EN-Süd treffen sich an jedem vierten Mittwoch im Monat psychoseerfahrene Menschen, Angehörige und psychiatrische Fachkräfte. Das Angebot steht grundsätzlich allen Interessierten offen. Eine Teilnahme kann Betroffenen, deren Familien und Freunden helfen, mit einer psychischen Krankheit und ihren einschneidenden, die ganze Lebenssituation verändernden Folgen, besser zurechtzukommen. Gerade in Krisenzeiten können sich viele nur schwer vorstellen, dass es auch Licht am Ende des Tunnels gibt.

Eine psychische Erkrankung begleitet viele Menschen oft eine lange Zeit – vielleicht ein Leben lang. Für diesen Weg ist es hilfreich, Orte zu finden, an denen man – ohne bewertet zu werden – über das eigene Erleben sprechen kann. Manchmal hilft es aber auch einfach nur zuzuhören und dabei zu sein. Für viele ist es entlastend zu erfahren, nicht alleine zu sein. Dies sowie damit verbundene Unterstützungen können helfen, mit der Erkrankung zu leben, sie zu akzeptieren und auch vielleicht wieder gesund zu werden.

Ansprechpartner für Rückfragen ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe KISS EN-Süd, Tel.: 02332/664029.

%d Bloggern gefällt das: