POKALFINALTAG IM HANDBALLKREIS INDUSTRIE

Handball (Symbolfoto: Schletz /Wikipedia)

Ennepe-Ruhr-Kreis/Ruhrgebiet/Waltrop- Nach dem positiven Auftakt 2023 ist es am 25. Mail 2024 in Waltrop wieder soweit. Die Handball-Pokalfinalisten der Frauen und Männer treffen aufeinander. Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurde der Waltroper HV mit seinem Konzept rund um das Sportzentrum Nord als Gastgeber in diesem Jahr ausgewählt. Die Finalisten stehen nun fest.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Rahmenprogramm und festlicher Ablauf

Ein Finale ist etwas Besonderes. Über mehrere Runden haben sich die Mannschaften in dieses Spiel mit viel Engagement gearbeitet. „Deswegen wird das Spiel auch wie schon 2023 zu einem Gänsehautmoment für alle Beteiligten werden.“ erklärt Kreisvorsitzender Holger Kück die Idee, „Beginnend mit dem Einlaufen vor dem Spiel wie bei der WM inklusive der Vorstellung der Akteure steht am Ende je eine Ehrung, wie wir sie aus dem Fernsehen kennen.“

Eingeläutet wird der Tag von einem Jugendvorspiel um 15:00 Uhr. Um 16:00 Uhr muss die Spielfläche für die Damen-Finalisten frei sein. Diese haben dann 45 Minuten Zeit um sich aufzuwärmen. Spätestens um 16:45 Uhr müssen sie die Spielfläche verlassen, um 16:50 Uhr folgt die Ankündigung der Mannschaften und Schiedsrichter mit einer Fanfare und der Einlaufmusik. Das Einlaufen begleiten Kinder des Waltroper HV. Nach dem Einlaufen soll um Punkt 17:00 Uhr das Spiel beginnen.

Nach dem Spiel haben die Beteiligten 10 Minuten Zeit, bevor nach einer Fanfare zunächst die Schiedsrichterinnen eine Anerkennung überreicht bekommen. Es folgen die Silbermedaillen für den zweiten Sieger und die Goldmedaillen für den Sieger. Die Übergabe des Kreispokals zusammen mit einem Geldgeschenk unter der Musik von Whitney Houston’s „One Moment In Time“ rundet die Siegerehrung ab. Um 19:00 Uhr muss die Spielfläche für die Finalisten der Herren frei sein, das um Punkt 20:00 Uhr angepfiffen wird. Der Ablauf ist der gleiche.

Kreisschiedsrichterwart Alexander Wulf hat die Schiedsrichter und das Kampfgericht mit Bedacht ausgewählt. Es sollen gute Schiedsrichter einerseits sein, andererseits ist das Leiten eines Finales auch eine Anerkennung für die Leistung in der vorangegangenen Saison. Diese Anerkennung wird den beiden Gespannen dann auch im Rahmen der Siegerehrung in Form eines kleinen Pokals zu teil.

Die Finalisten

Bei den Frauen treten im Finale die Mannschaften des HSC Haltern-Sythen und des Titelverteidigers SV Teutonia Riemke gegeneinander an.
Bei den Herren haben es der VfL Hüls und der SV Westerholt ins Finale geschafft.
Die vier Mannschaften lassen hochkarätige und spannende Spiele erwarten.

Eintrittskarten nur über die Vereine erhältlich

Rund 500 Zuschauer können die Spiele live in der Halle und kostenlos verfolgen. Der Eintritt ist frei! Für die Verteilung der Karten hat der Kreisvorstand deswegen einen Verteilschlüssel festgelegt. Neben 50 Karten für Ehrengäste und Funktionäre haben die teilnehmenden Vereine Vorgriffsrecht auf rund 350 Karten. Die restlichen und alle nicht abgerufenen Karten gehen in die freie Verteilung bzw. an die „Tageskasse“. Vereine aus dem HKI können Karten per Mail anfragen. Die Verteilung erfolgt nach freiem Ermessen durch den Kreisvorstand. Ein Anspruch auf Zuteilung besteht nicht. Die HV Waltrop stellt Ordner, Organisationshelfer, Kasse und den Hallenverkauf.