FILM UND LATEINAMERIKANISCHE MUSIK

St.-Peter-und-Paul (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die Chilenische Fraueninitiative Hattingen lädt im Rahmen der Aktionstage für Vielfalt und Demokratie zu einem besonderen Abend ins Gemeindehaus St. Peter-und-Paul in Hattingen. Zunächst wird am 11. Mai 2024 der Dokumentarfilm „9/11 Flucht vor Pinochet, Kinder des chilenischen Exils in Deutschland – Bedeutung von Flucht und Leben in der Migration“ gezeigt. Film wird auf deutsch mit spanischen Untertiteln gezeigt.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Zum Film: Am 11. September 1973 stürzte General Augusto Pinochet mit einem Putsch die Regierung des sozialistischen, demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende in Chile. Thomas Grimm hat intensive Gespräche mit den inzwischen erwachsenen Kindern geführt, die im Anschluss an den Putsch mit ihren Eltern in die Bundesrepublik und die DDR flohen. Der Film (und ein parallel erschienenes Buch) widmen sich den Folgen von Gewaltherrschaft, Exil und Integration sowie der lebenslangen Suche nach der eigenen Identität.

Im Anschluss tritt die überregional bekannte Band Pirray auf. Sie lockert nach dem anspruchsvollen Dokumentarfilm die Stimmung im Gemeindehaus wieder auf. Die von der Band gespielten folkloristischen Lieder entstanden als Zeichen des Widerstands gegen politische Unterdrückung. Sie sollten seinerzeit Mut, Trauer und hoffnungsvolle Momente widerspiegeln.

Der Chile-Thementag beginnt am 11. Mai 2024 um 15:30 Uhr im Gemeindehaus St. Peter-und-Paul, Bahnhofstr. 13 in Hattingen. der Eintritt ist frei.