PARK DIEPENBECK-ZWEITER BAUABSCHNITT BEGINNT

Regine Hannappel, Projektleiterin Stadtumbau Welper, Stadt Hattingen, Katrin Lakenbrink, Bauüberwachung (Landschaftsarchitekturbüro Hoff), Solveig Holste, Leiterin des Fachbereichs Stadtbetriebe und Tiefbau der Stadt Hattingen, Dirk Glaser (parteilos), Bürgermeister der Stadt Hattingen, Cordula Buchgeister, Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hattingen, Alexander Kutsch, Stadtumbaumanager (vlnr) (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Der Park Diepenbeck wird ein Park für alle Generationen.Die Neugestaltung der Parkanlage ist eine zentrale Maßnahme im Rahmen des Stadtumbauprogramms für Welper. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wurde im Herbst 2019 mit einem Parkfest gefeiert. Nun ist der zweite Bauabschnitt gestartet. Damit beginnt der nächste Schritt der umfassenden Parkerneuerung.

„Gut ausgebaute Naherholungsbereiche sind wichtig. Das merken wir gerade jetzt in Zeiten von Corona“, weiß Alexander Kutsch vom Stadtumbaubüro Welper. Deshalb freuen sich die Beteiligten, dass der Ausbau der Parkanlage Diepenbeck nun in die nächste Runde geht.

Der obere Bereich des Parks wurde bereits umgestaltet und erhielt im Bereich zwischen der Thingstraße und dem Kinder- und Jugendtreff eine Kombination von barrierefrei zu erreichenden Kleinplätzen und Sitzgelegenheiten mit Tischen. Hier finden sich auch eine Boulebahn und ein Bürgergarten und eine neue Rutsche.

„Im oberen Bereich liegt der Fokus auf der älteren Generation und im unteren Bereich wollen wir nun etwas schaffen für die Jüngeren“, erklärt Alexander Kutsch. Im Mittelpunkt des nun beginnenden zweiten Bauabschnitts steht die Ergänzung von Spiel- und Bewegungsangeboten. Für Jugendliche und Freizeitsportler wird eine Calisthenics-Anlage, also ein Fitness- und Bewegungsgerät, angelegt. Hier können verschiedene Übungen durchgeführt werden, um die Beweglichkeit und Muskulatur stärken. „Das ist ein kostenfreies Angebot im öffentlichen Raum und kann in die Joggingrunde eingebaut werden“, erklärt Alexander Kutsch.

Auch der Spielplatz erfährt eine Aufwertung durch ergänzende Spielgeräte und Sitzgelegenheiten sowie neue Balancier- und Geschicklichkeitselemente. Um den Park für Kinder zusätzlich attraktiver zu gestalten, führen einzelne Spielpunkte durch den Park. Dazu zählen die bereits im ersten Bauabschnitt angelegte Rutsche, die durch Treppen ergänzt wird, und eine neue Seilbahn, die im zweiten Bauabschnitt hinzukommt.

Neben neuen Attraktionen soll auch die ökologische Funktion des Parks verbessert werden. Eine Versickerungsfläche dient dazu, überschüssiges Oberflächenwasser langsam dem Untergrund zuzuführen und bietet als Mikrobiotop Raum für Pflanzen und Tiere. Ferner werden Hecken und ein Naschgebüsch angelegt.

Die Umsetzung des zweiten Bauabschnitts, der den unteren Bereich des Parks umfasst, beginnt Anfang Juni und wird rund zwei Monate dauern. Die Finanzierung der Maßnahmen erfolgt im Rahmen des Stadtumbaus mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Kosten für die Umgestaltung des gesamten Parks betragen 640 000 Euro. 80 Prozent werden durch Fördermittel finanziert, 20 Prozent der Kosten trägt die Stadt Hattingen.

%d Bloggern gefällt das: