NEUGESTALTUNG DES SPIELPLATZES MIT BETEILIGUNG DER KINDER

Alle hatten Spaß, als die Pläne für die Neugestaltung des Spielplatzes vorgestellt wurden. Bürgermeisterin Sabine Noll (re.), Jens Kozay (li.) (Fachbereich Jugend, Familie und Schule) und einige der Kinder. (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen war heute (19. Mai 2022) beste Stimmung auf dem Spielplatz an der Hauptstraße. In Anwesenheit von Bürgermeisterin Sabine Noll (CDU), zahlreichen Kita-Kindern, Erziehern:innen und Verantwortlichen der Verwaltung wurde die Neugestaltung des Spielplatzgeländes vorgestellt. 40.000 Euro gibt die Stadtverwaltung dafür aus und rechnet mit einer Fertigstellung noch im Sommer dieses Jahres. 32 Spielplätze im Stadtgebiet fallen in die Zuständigkeit der Stadtverwaltung.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Frische Luft, Bewegung und kreatives Spielen mit Gleichaltrigen – Spielplätze sind für Kinder ein Ort des Miteinanders, an dem sie ihre körperlichen Fähigkeiten entdecken und Gleichaltrige kennen lernen können.

Dieser Spielplatz erhält eine komplette Neugestaltung (Foto: Höffken)

Der städtische Spielplatz an der Hauptstraße in Niedersprockhövel ist mittlerweile in die Jahre gekommen und soll deshalb neugestaltet werden, um wieder ein Treff- und Anziehungspunkt zu werden. Wie der neue Spielplatz aussehen soll – das konnten die Kinder der umliegenden Kitas selbst entscheiden.

Kinderbeteiligung erstmals konsequent umgesetzt – Über 150 Kinder beteiligt

„Bürgerbeteiligung ist für mich eine Herzensangelegenheit – deshalb habe ich hier in Sprockhövel die erste Kinderbeteiligung überhaupt initiiert. Wenn neue Spielplätze gebaut werden, dann sollten die Kinder auch selbst darüber entscheiden, wie diese aussehen sollen“, erklärt Bürgermeisterin Sabine Noll.

Die Fachbereiche Tiefbau sowie Jugend, Familie und Schule der Stadt Sprockhövel haben diese Initiative unterstützt. „Wir waren uns gemeinsam mit der örtlichen Spielplatz-Kommission darin einig, dass es eine tolle Idee ist, die Zielgruppe selbst – also Kinder der umliegenden Kitas an dem Prozess zu beteiligen“, berichten Jens Kozay und Melanie Will aus den jeweiligen Bereichen.

Lera (6) und Strahinja (5) (v.re.) fungierten als Wahlhelfer bei der Kinderabstimmung in der KITA St. Januarius (Foto: Höffken)


So wurde eine Kinderbeteiligung initiiert, bei der Kinder aus fünf umliegenden Kitas, aus der Grundschule Börgersbruch sowie der Großtagespflegestelle „Rasselbande“ umfangreich befragt wurden, was sie gerne spielen, wenn sie draußen sind, was sie sich auf einem Spielplatz wünschen, was sie dazu benötigen und was auf einem Spielplatz sonst noch wichtig ist. Die Kinder hatten dazu viele kreative Ideen, die gesammelt wurden und aus denen dann vier verschiedene Spielplatzentwürfe entwickelt worden sind.


„Wir sind alle sehr gespannt darauf, wie der Spielplatz letztlich aussieht, wenn er fertig ist“, so Bürgermeisterin Sabine Noll. Von den vier Spielplatzentwürfen hatten die beteiligten Kinder die Letztentscheidung, wie ihr neuer Spielplatz nun endgültig aussehen soll. Dabei kam eine sehr eindeutige Antwort heraus, so dass der neue Spielplatz noch in diesem Jahr entstehen soll. Bürgermeisterin Sabine Noll hat heute (19. Mai 2022) bereits zugesagt, die fertige Umgestaltung des Spielplatzes mit einem Fest vor Ort zu feiern.