MIS WILL IMPFZENTRUM IN SPROCKHÖVEL

Martin Debold (MiS) (Foto: MiS)

Sprockhövel- „Das Impfzentrum für den gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis nach Ennepetal zu verlegen, um zentral Massenimpfungen der gesamten Bürgerschaft des Kreises dort durchzuführen, ist logistisch kaum zu bewältigen“, sagt Egbert Buchwald, der Vorsitzende der MiS.“ Zehntausende von Menschen müssen sich nach Ennepetal aufmachen, womit auch immer. Wo wir schon die nutzlos eingemottete Traglufthalle besitzen, könnte wir sie für eine sinnvolle Maßnahme als Impfzentrum reaktivieren.“ MiS Stadtrat Debold ergänzt: “Leider ist diese Maßnahme in der Hoheit des Kreises und Sprockhövel darf hier keinen Alleingang unternehmen. Wenn sie den Hygiene-Anforderungen genügt, könnte die Traglufthalle das Mittel der Wahl sein. Durch den permanenten durch Pumpen erzeugten Luft-Überdruck in der Halle wird systemisch ein dauerhafter Luftaustausch gewährleistet, was für diesen Zweck ideal ist. Der ehemalige Schulhof vor dem Bürgerhaus in Niedersprockhövel wäre als Standort gut geeignet, da direkt neben dem Busbahnhof gelegen und dadurch die perfekte Erreichbarkeit über den öffentlichen Nahverkehr gegeben wäre. Eine Dezentralisierung der Impfungen in die einzelnen Bevölkerungszentren im Ennepe-Ruhr-Kreis würde doch eine gewünschte Beschleunigung des gewünschten Erfolg bewirken, so verschenkt der Kreis bedauerlicherweise Zeit zum Nachteil aller, die wir eigentlich auch nicht haben.“

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE