MEHR ALS 20.000 HATTEN ODER HABEN CORONA – WEITERER TODESFALL

Corona-Virus (Grafik: US Centers for Disease Control and Prevention)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 20.025 bestätigte Corona-Fälle (Stand: Sonntag, 12. Dezember). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 93 gestiegen. 1.637 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 450 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 17.982 Menschen gelten als genesen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, bei 214,5 (Vortag 211,4).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 39 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 7 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 2 beatmet.

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 4,62 (Vortag 4,89). Landesweit sind 14,98 Prozent (Vortag 14,59) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die aktuell 1.637 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (42/nachweislich mit Virusvariante 20), Ennepetal (166/43), Gevelsberg (125/43), Hattingen (244/37), Herdecke (131/41), Schwelm (212/83), Sprockhövel (104/15), Wetter (163/45) und Witten (450/123).

Nach Altersgruppen verteilen sie sich wie folgt: bis 12 Jahre (337), 12 bis 17 Jahre (127), 18 bis 25 Jahre (158), 26 bis 35 Jahre (222), 36 bis 49 Jahre (330), 50 bis 65 Jahre (305), 66 bis 80 Jahre (99) und älter als 80 Jahre (59).

Die 17.982 Gesundeten kommen aus Breckerfeld (509), Ennepetal (1.781), Gevelsberg (1.890), Hattingen (2.942), Herdecke (1.092), Schwelm (1.856), Sprockhövel (1.157), Wetter (1.378) und Witten (5.377).

Die Zahl der Todesfälle durch Corona hat sich um 1 auf 406 erhöht. Verstorben ist ein 80-jähriger Mann aus Herdecke. Die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle seit Pandemiebeginn setzt sich wie folgt zusammen: Breckerfeld (10), Ennepetal (27), Gevelsberg (28), Hattingen (79), Herdecke (42), Schwelm (47), Sprockhövel (23), Wetter (15) und Witten (135).

Liste der betroffenen Einrichtungen

Schulen

An vielen Schulen im Kreisgebiet gibt es Einzelfälle, die nur Quarantänen für die betroffene Person und ihre direkten Sitznachbarn zufolge haben. Sie werden in dieser Liste nicht berücksichtigt.

Aufgelistet werden nur Schulen, an denen entweder mehrere Fälle in einer Klasse oder Fälle in mehreren Klassen aufgetreten sind oder an denen sich besonders viele Schüler als enge Kontaktpersonen in Quarantäne befinden.

Breckerfeld
Grundschule Breckerfeld

Ennepetal
Grundschule Wassermaus Standort Deterberg

Hattingen
Gymnasium Holthausen

Schwelm
Grundschule Engelbertstraße, Märkisches Gymnasium

Sprockhövel
Förderschule Hiddinghausen

Witten
Waldorfschule Rudolf Steiner Schule, Grundschule Erlenschule, Grundschule Bruchschule, Pestalozzischule

Kindertagesstätten

Ennepetal
Evangelischer Kindergarten Himmelsleiter

Gevelsberg
Evangelischer Kindergarten Börkey

Hattingen
Städtisches Familienzentrum Südstadt

Schwelm
AWO Familienzentrum Zamenhofweg, AWO Familienzentrum Grothestraße 2, DRK Kita Tigerenten Linderhausen

Wetter
Kita unterm Regenbogen

Witten
Kindertagesstätte Kinderland, Familienzentrum Diakoniewerk Ruhr Oberlinhaus, Städtisches Familienzentrum An der Erlenschule Standort Erle 2

Pflegeheime / Service-Wohnen

Wetter
Bodelschwingh-Haus

Witten
AWO Seniorenzentrum Kreisstraße

Eingliederungshilfen

Wetter
ESV Außenwohngruppen Im Hensberg, ESV Außenwohngruppe Von-der-Recke-Straße

Krankenhäuser

Ennepetal
Klinik Königsfeld

Hattingen
Vamed Klinik Holthausen

Witten
Evangelisches Krankenhaus

Bilanz der mobilen und stationären Impfangebote

Das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises hat am Freitag insgesamt 978 Impfungen verabreicht. In der Impfstelle in Ennepetal holten sich 395 Bürgerinnen und Bürger ihren Piks gegen Corona ab – Verteilung 19 Erstimpfungen, 34 Zweitimpfungen, 342 Drittimpfungen. Das wöchentliche Angebot in Herdecke wurde von 156 Menschen genutzt (4/4/148).

Der Impfbus legte einen Stopp in Hattingen ein. Dort ließen sich 312 Bürger impfen, für 60 von ihnen war es die erste Impfung (47 Zweitimpfungen, 205 Drittimpfungen). Damit ist die Zahl der Bus-Impfungen auf insgesamt 15.648 gestiegen.

Ein mobiles Team impfte am Freitag zudem 115 Personen in Einrichtungen (0/1/114).

Am Samstag lag die Gesamtzahl der Impfungen bei 490. In der Impfstelle in Ennepetal wurden 315 Bürger geimpft (20 Erstimpfungen, 35 Zweitimpfungen, 260 Drittimpfungen). Das wöchentliche Angebot in Witten nutzten 175 Menschen (25/7/143).

(Stand: Sonntag, 12. Dezember)

%d Bloggern gefällt das: