„…LÄUFT DOCH?!“ GESPRÄCHE AUF DER ROTEN KIRCHENBANK

Branko Wositsch, Pastor Norbert Nikolai und Udo H. Kriwett (von vorne nach hinten) tragen die Rote Kirchenbank durch die Hattinger Altstadt zu ihrem Einsatzort. (Foto: ENTEtainmentfilm)

Die katholische Pfarrei St. Peter und Paul öffnet die Türen und Fenster ganz weit, um zu sehen, was in Hattingen so läuft. Interessante Menschen aller Couleur kommen bei dem digitalen Format „… läuft doch?! Gespräche auf der Roten Kirchenbank“ zu Wort. Einmal im Monat wird ein Video-Clip auf den Pfarreikanälen veröffentlicht.

Semi Hassine auf der Roten Kirchenbank (Foto: ENTEtainmentfilm)

Hattingen- Der Hattinger TV-Koch Semi Hassine hat als Erster auf einer ganz besonderen Sitzgelegenheit Platz genommen und lebendig von seiner Arbeit erzählt. Mit der Roten Kirchenbank geht die katholische Pfarrei St. Peter und Paul derzeit auf Wanderschaft durch Hattingen. Das neue digitale Format heißt „… läuft doch?! Gespräche auf der Roten Kirchenbank“ und versucht, wie es Pastor Norbert Nikolai formuliert, „das Leben in der Stadt und in der Welt mit dem christlichen Glauben in kurzweiliger Weise in Verbindung zu bringen“. Denn allzu oft meine Kirche, „alle Antworten schon zu kennen“.

Gespräche auf der Roten Kirchenbank

In weiteren Folgen werden beispielsweise eine Physiotherapeutin oder eine Bestatterin aus Hattingen zu Wort kommen. „Die spannende Frage ist für mich auch hierbei, was hat das normale Leben mit dem Glauben zu tun?“, sagt Pastoralreferent Udo H. Kriwett.

Die Video-Clips, die mit Unterstützung der ENTEtainment Filmproduktion Hattingen gedreht wurden und werden, sollen eine Einladung an alle sein, „wieder mit offenem Herzen durch die Welt zu gehen“. Diese Impulse sind auf dem neuen Youtube-Kanal der Pfarrei St. Peter und Paul zu finden.

Einmal im Monat kommt ein weiterer Film hinzu. „Auch und gerade wegen der anhaltenden Corona-Pandemie ist unsere Idee eine andere Form von Begegnung, da die eigentliche Begegnung zwangsweise eingeschränkt ist“, sagt die ehrenamtliche Pfarrgemeinderats- Vorsitzende Marlies Meier. Die besondere Sichtweise im Bereich gesellschaftlicher Ränder bringt Caritas-Mitarbeiter Branko Wositsch mit in dieses Konzept ein.

Die Menschen, mit denen sich das bislang fünfköpfige Team der Pfarrei St. Peter und Paul vor die Kamera begibt, erzählen über Berufliches und Privates, Gott und die Welt. „In jedem stecken so viele spannende, tolle, bewegende Geschichten, Ideen, Erlebnisse, Ansichten. Wir erfahren aber nur davon, wenn wir mehr miteinander als übereinander sprechen“, sagt Gemeindereferentin Susanne Schade.

%d Bloggern gefällt das: