HAUSDURCHSUCHUNG WEGEN MÖGLICHEN KINDESMISSBRAUCHS

Polizei (Symbolbild: Strohdiek)

Wetter- In Wetter gab es heute offenbar eine Hausdurchsuchung wegen möglichen Kindesmissbrauchs. Wie der WDR meldet, wurden dabei speziell ausgebildete Hunde eingesetzt, die versteckte Festplatten, Datenträger und Handys erschnüffeln können. Diese Hunde wurde nach dem Missbrauchsfall von Lügde ausgebildet, da dort viele Datenträger erst mit großer Verspätung und oft zufällig entdeckt wurden.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

In Wetter wurden die Hunde eingesetzt um das Auto und in Büschen rund um den Wohnort des Verdächtigen nach Datenträgern zu durchsuchen. Der WDR berichtet, dass die Durchsuchung den ganzen Vormittag andauerten. Die Staatsanwaltschaft vermutet, dass der verdächtige Daten besitzt in denen sexualisierte Gewalt gegen Minderjährige gezeigt wird. Die Staatsanwaltschaft hat bisher noch keine Angaben gemacht und verweist nach WDR Angaben auf ermittlungstaktische Gründe.

%d Bloggern gefällt das: