HATTINGER GESCHICHTEN

Die ehemalige Fotografin Barbara Fritze (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- RuhrkanalNEWS hat hin und wieder Praktikanten im Studio zu Besuch. Wie zum Beispiel aktuell Tom Hermes (14) von der Realschule Essen-Kettwig und Tom Korten (14) vom Gymnasium Waldstraße. Als Abschlussarbeit durften sich beide ein Thema aussuchen und daraus einen Film produzieren. Von der Bedienung der Kamera über den Schnitt im Studio, bis zum fertigen Filmbericht. Auch der folgende Text stammt aus der Feder von Tom Korten. Und diese fantastische Arbeit der beiden wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Menschen aus Hattingen

von Tom Hermes und Tom Korten

Das Format „Menschen aus Hattingen“ zeigt Personen aus Hattingen, die gerne hier leben und arbeiten. Heute besucht RuhrkanalNEWS ein Ehepaar in ihrer schönen Wohnung. Barbara Fritze (77) und Dietmar Fritze (78). 

Fotografien und Hühnersuppe

Hühnersuppe frisch zubereitet (Foto: Barbara Fritze)

Barbara ist gerade dabei, Hühnersuppe zu kochen. Im Interview verrät Barbara uns, dass sie ursprünglich aus Arnsberg-Neheim im Sauerland kommt. Sie wohnt schon lange in Hattingen und hat sich auch schon gut eingelebt, ihre Wurzeln im Sauerland vergisst sie aber nicht.

Deshalb kocht sie umso lieber die westfälische Hühnersuppe von dem Rezept ihrer Mutter und natürlich, weil die ganze Familie sie so gerne isst. Stolz berichtet sie, dass sie zwei Töchter und vier Enkelkinder hat. Am Wochenende kommt die ganze Familie dann zusammen und genießt die leckere Suppe, gerade in der kälteren Jahreszeit.

Früher arbeitete Barbara, von ihrer Familie liebevoll Bärbel genannt, als Fotografin. Sie lernte die Fotografie von der „Pike“ auf, als noch in schwarz-weiß fotografiert wurde.

Als junge Mutter von zwei Mädchen machte sie eine Schaffens-Pause und gab Töpferkurse. Doch als die Kinder groß wurden, wollte sie wieder als Fotografin arbeiten, weil ihr dieser Beruf einfach so viel Spaß machte. Sie bewarb sich mit ihren früheren Fotos in Essen als Fotografin und wurde angenommen. 

Bärbel fotografierte Hochzeiten und Kinder und führte Fotoshootings in alten stillgelegten Fabriken durch. Als sich dann die Fotografie immer mehr ins digitale umwandelte, war sie auch schon 60 Jahre alt und entschied sich, in den Ruhestand zu gehen.

Hühnersuppe á la Mama Sophia (Foto: RuhrkanalNEWS)

Glücklich in Hattingen

Heute lebt sie glücklich mit ihrem Ehemann Dietmar zusammen und die beiden genießen ihre Zeit. Barbara geht jeden Morgen schwimmen und kocht und backt leidenschaftlich. Dietmar macht Musik, malt und schreibt Bücher, was ihn nach seiner Zeit als Lehrer sehr entspannt. Die beiden leben glücklich und zufrieden in Hattingen und hoffen auf weitere schöne Jahre miteinander.

Filmbeitrag der Praktikanten Tom Korten und Tom Hermes:

1 Kommentar zu "HATTINGER GESCHICHTEN"

  1. Vielen Dank an Ruhrkanal.News für diese liebevolle Zusammenfassung unseres Lebens! Vielleicht haben ja noch mehr Hattinger ein Interesse an einer „Homestory“, perfekt zusammengeschneidert vom Team RuhrKanal.News?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.