GESPRÄCHE AUF DER ROTEN KIRCHENBANK

Die Rote Kirchenbank geht auf Wanderschaft durch Hattingen. Foto: ENTEtainment Filmproduktion Hattingen

Hattingen- Mit Bernd G., einem ehemaligen Strafgefangenen, geht es in der Reihe „… läuft doch?! Gespräche auf der Roten Kirchenbank“ der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul weiter. In dem in der Pandemie entwickelten digitalen Format erzählt der Hattinger von sich, seinem eigentlich behüteten Elternhaus, der Versuchung und wieso er hinter Gittern endete. Dabei gibt es mehr Parallelen des Lebens im Gefängnis mit dem Leben draußen, als man vermuten könnte. Wie für Bernd G. aus Ausweglosigkeit ein Weg in die Normalität werden konnte, berichtet er im Gespräch mit Pastor Norbert Nikolai. Zu finden ist das Video auf dem Youtube-Kanal der Pfarrei

Es ist der dritte Teil der recht neuen Reihe. Als Erster hatte der Hattinger TV-Koch Semi Hassine auf der besonderen Sitzgelegenheit Platz genommen und lebendig von seiner Arbeit erzählt. Ihm folgte die Physiotherapeutin Anna Roth. Das fünfköpfige Team der Pfarrei aus Haupt- und Ehrenamtlichen geht mit der Roten Kirchenbank auf Wanderschaft durch Hattingen. Und die Menschen, mit denen das Team ins Gespräch kommt, erzählen über Berufliches und Privates, Gott und die Welt.

Das digitale Format versucht, wie es Pastor Norbert Nikolai zum Start im Oktober formulierte, „das Leben in der Stadt und in der Welt mit dem christlichen Glauben in kurzweiliger Weise in Verbindung zu bringen“. Denn allzu oft meine Kirche, „alle Antworten schon zu kennen“. Die Video-Clips sollen eine Einladung an alle sein, „wieder mit offenem Herzen durch die Welt zu gehen“, ergänzt Pastoralreferent Udo H. Kriwett.

%d Bloggern gefällt das: