GARAGENBRAND IN WELPER

Nächtlicher Brand in einer Garage in Hattingen-Welper (Foto: FW Jens Herkströter)

Hattingen – Ein Brand in einer Garage in Hattingen-Welper hat heute Morgen die Hattinger Feuerwehr beschäftigt. 

Um 3.29 Uhr meldeten Anwohner der Ringstraße eine Rauchentwicklung aus der Garage der Nachbarn und informierten die Feuerwehr sowie die betroffenen Nachbarn. 

Da sich die Garage über die gesamte Gebäudelänge erstreckte und direkt mit dem Wohnhaus verbunden war, musste mit einer Brandausbreitung gerechnet werden. Bekannt war, dass in der Garage ein PKW, mehrere Zweiräder und andere Sport- und Gartengeräte untergebracht waren. 

Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich die Bewohner bereits außerhalb des Gebäudes. Da das elektrische Garagentor von außen nicht mehr zu öffnen war, verschafften sich die Einsatzkräfte durch eine Verbindungstür vom Wohnraum aus Zugang zur Garage. Um eine Rauchausbreitung in die Wohnräume so gering wie möglich zu halten, wurde ein Rauchvorhang gesetzt und ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht. 

Aufgrund der Größe der Garage gingen direkt zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit Strahlrohren in die verrauchte Garage vor. Da es sich um einen Schwelbrand handelte, konnte das Feuer nicht sofort ausfindig gemacht werden. Es waren aufwändige Erkundungsmaßnahmen in der Garage erforderlich. 

Um einen Zugang von außen zu schaffen, wurde das zweite, gartenseitige Garagentor mit einer Spezialsäge aufgetrennt. Zwischenzeitlich hatten die Einsatzkräfte den Brandherd ausfindig gemacht und löschen können. Danach mussten Teile der Garage ausgeräumt werden um den Raum auf weitere Glutnester zu kontrollieren. Hier war erkennbar, dass bereits viele der gelagerten Gegenstände durch den Brand und die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen waren. Da die Ausräumarbeiten auch unter Atemschutz erfolgten, waren im gesamten Einsatzverlauf fünf Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. 

Den aufmerksamen Nachbarn und dem Einsatz der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es zu keiner Brandausbreitung gekommen ist. Verletzt wurde bei diesem Einsatz zum Glück niemand. Durch den Einsatz von Rauchvorhang und Lüfter blieb das an die Garage angrenzende Wohnhaus weiterhin bewohnbar. 

Eingesetzt waren die hauptamtlichen Kräfte, der Löschzug Nord sowie die Schutzzielergänzungseinheiten Mitte, Oberbredenscheid und Niederwenigern. Nach 2,5 Stunden war der Einsatz für die 40 Kräfte der Hattinger Feuerwehr beendet.

%d Bloggern gefällt das: