FEUERWEHR HALF WIEDER

Feuerwehreinsatz - Der Angrifftrupp ist immer mit schwerem Atemschutz ausgerüstet. (Archiv-Bild: Höffken)

Sprockhövel – Gleich mehrfach wurden die Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr am letzten Wochenende (15. und 16. Juni 2024) zu Hilfe gerufen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Am Samstag (15. Juni 2024) rückten die Einsatzkräfte gegen 11.15 Uhr zum Kressieper Weg aus. Aufgrund der Wetterlage war von einem Baum ein Ast abgebrochen und hing noch lose über der Straße. Die Einsatzkräfte entfernten den herabhängenden Ast.

Am Sonntag (16. Juni 2024) hatte gegen 10.20 Uhr ein CO Melder in der Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ausgelöst. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Wohnungen teilweise bereits geräumt. Die anderen Wohnungen wurden durch die Feuerwehr geräumt. Ein Trupp der Feuerwehr ging unter Atemschutz in das Gebäude vor, konnte jedoch mit ihren Messgeräten keinen Gasaustritt feststellen. Auch das nachalarmierte Versorgungsunternehmen konnte keine auffälligen Messungen feststellen. Die Gaszufuhr wurde durch das Versorgungsunternehmen stillgelegt. Der Eigentümer wurde beauftragt, die Gastherme durch eine Fachfirma überprüfen zu lassen.

Am Sonntag rückten die Einsatzkräfte gegen 23.40 Uhr ein weiteres Mal aus. In der Leveringhauser Straße war eine Person gestürzt und konnte eigenständig die Wohnungstür nicht mehr öffnen. Die Feuerwehr öffnete die Tür und konnte anschließend den Patienten dem Rettungsdienst übergeben.