FASSADE AM HOCHBUNKER IN FLAMMEN

Fassadenbewuchs am Hochbunker in Flammen (Foto: Jens Herkströter)

Hattingen- Am frühen Samstagmorgen (16. Januar 2021) rückte die Hattinger Feuerwehr zum Hochbunker am Reschop aus. Gegen 4 Uhr meldete ein Anrufer den Brand der Efeufassade. Bereits auf der Anfahrt erkannten die Feuerwehrkräfte, dass der Fassadenbewuchs auf der Seite zur August-Bebel-Straße im Vollbrand stand. Daher hat der Einsatzleiter sofort die freiwillige Kräfte des Löschzugs Mitte nachalarmieren lassen. 

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

An der Einsatzstelle begannen die Einsatzkräfte umgehend mit der Brandbekämpfung vom Boden. Hier kamen zwei C-Rohre zum Einsatz. Gleichzeitig wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Hierüber konnten die Löschmaßnahmen mit einem weiteren C-Rohr unterstützt werden. 

Im Anschluss an die Löschmaßnahmen wurden die Dach- und Fassadenbereiche durch Feuerwehrleute mit der Wärmebildkamera kontrolliert.Sie kontrollierten ebenfalls im Inneren des Bunkers. 

Da Teile des Fassadenbewuchses nach dem Brand über den Gehweg ragten, entschied die Feuerwehr, dass sie von der Drehleiter aus mit der Kettensäge entfernt werden sollten. 

Während der Einsatzdauer von fast zwei Stunden war die August-Bebel-Straße anfangs in beide Richtungen und später noch in eine Fahrtrichtung gesperrt. 

Die Hattinger Feuerwehr war mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort.

Fotostrecke Jens Herströter:

%d Bloggern gefällt das: