FALSCHER ARZT WILL FÜNFSTELLIGEN BETRAG

Polizei (Symbolbild: Strohdiek)

Gevelsberg- Eine 83-jährige Gevelsbergerin wurde am Montagmorgen, gegen 08:30 Uhr, durch einen Betrüger angerufen, der sich als Arzt eines Hagener Krankenhauses ausgab. Der Dame wurde glaubhaft vorgetäuscht, dass sich ihr Sohn mit einer Corona Infektion im Krankenhaus befinde und dieser dringend mit einem noch nicht zugelassenen Medikament behandelt werden müsse. Der Frau wurde mitgeteilt, dass die Kosten in Höhe eines 5-stelligen Betrages selber getragen werden müssen, diese willigte ein, die Summe zu übernehmen. Durch den falschen Arzt wurde ein Taxi zu der Wohnanschrift der Frau bestellt, welches sie zu ihrer Hausbank brachte. Als die Seniorin um die Auszahlung bat, fiel dem Mitarbeiter der Bank das unsichere Verhalten der Frau auf und er informierte über die bei der Bank hinterlassenen Kontaktdaten, den Sohn der Betroffenen. Dieser nahm seine Mutter in Empfang und klärte das Geschehen auf. Die Polizei rät: „Halten Sie immer Rücksprache mit Angehörigen, rufen Sie die Angehörigen selber an! Ärzte, Krankenhäuser und Polizei verlangen kein Geld am Telefon und schicken niemals Mitarbeiter um Bargeld und Schmuck abzuholen! Legen Sie im Verdachtsfall auf und informieren Sie die Polizei! Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über das Thema Trickbetrug am Telefon!“

%d Bloggern gefällt das: