ES GEHT WIEDER BERGAUF

Treppe "Alter Jäger" in Hattingen (Foto: Stadt Hattingen)

Hattingen- Gute Neuigkeiten für Winz-Baak: Die Treppe „Zum alten Jäger“ ist wieder begehbar. Für insgesamt 200.000 Euro hat die Stadt Hattingen die Fläche komplett modernisiert und in Puncto Sicherheit neu angepasst.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Auf einer Gesamtlänge von 110 Metern finden sich jetzt gepflasterte Podeste und neue Stufen. Auch das Geländer ist erneuert und mit zwei Höhen sowohl für Erwachsene als auch für Kinder gut zu erreichen. Für einen sicheren Gang sorgt auch die neue Beleuchtung. „Wir haben zusätzliche Lampen installiert, um den Weg besser auszuleuchten. Außerdem sind die helleren Lampen mit stromsparender LED-Technik verbaut“, erklärt Thomas Höland vom Fachbereich Stadtbetriebe und Tiefbau. Auch die Mauer, welche im oberen Abschnitt immer wieder in Mitleidenschaft geriet, wurde während der Baumaßnahme wieder aufgebaut.

Thomas Höland vom Fachbereich Stadtbetriebe und Tiefbau (Foto: Stadt Hattingen)

Die Treppe „Zum alten Jäger“ wurde saniert

Die Treppe führt vom unteren Teil der Dahlhauser Straße hinauf zur ehemaligen Gaststätte „Zum alten Jäger“ an der Dahlhauser Straße / Ecke Regerstr. und dient als praktische Abkürzung. Die Baumaßnahmen wurden von einer lokalen Baufirma durchgeführt, die auch die Treppe „Im Lichtenbruch“ im Frühjahr modernisierte. Die Treppe zur Grundschule Bredenscheid wurde ebenfalls mit einem neuen Geländer, Podesten, Blockstufen und einer helleren Beleuchtung versehen. Die Kosten für die Modernisierung betrugen rund 120.000 Euro.