ENERGIESPARMASSNAHMEN IN SPORTSTÄTTEN

Das Rathaus Sprockhövel (Foto: Höffken)

Sprockhövel – Die Stadt Sprockhövel und der StadtSportVerband haben sich auf mehrere Sofortmaßnahmen zum Energiesparen in städtischen Sportstätten verständigt. Angesichts einer bundesweit drohenden Gasmangellage und stark steigender Energiepreise greifen ab sofort verschiedene Strom- und Energiesparmaßnahmen.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

In allen Sportstätten im Stadtgebiet wird die Temperatur um jeweils zwei Grad gesenkt. Die Nachtabsenkung, also das Herunterfahren der Raumtemperaturen in den Nachtstunden, beginnt von nun an früher. Beim Beheizen der Lehrschwimmbecken sind zunächst keine Anpassungen geplant. Die bisherigen Wassertemperaturen bleiben somit erhalten.

Grundsätzlich ist auch das Duschen nach dem Sport weiterhin möglich, allerdings nur mit kaltem Wasser. Die Stadtverwaltung führt aktuell eine technische Überprüfung aller Heizungs- und Warmwassereinrichtungen durch, da in den Sporthallen verschiedene Systeme mit jeweils eigenen Standards installiert sind. Die Umsetzung der genannten Maßnahmen steht daher unter dem Vorbehalt, dass dies im Einzelfall technisch möglich ist.

Mit den erarbeiteten Strom- und Energiesparmaßnahmen wollen Stadt und StadtSportVerband einen Beitrag zu einem sparsamen Umgang mit den Ressourcen Strom und Energie leisten. Die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung sind ebenfalls zum Energiesparen angehalten. Sie folgen den Empfehlungen, die das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen vorgibt.

%d Bloggern gefällt das: