DAS TEAM VON RUHRKANAL IST JETZT NOCH SCHÖNER

Daniela und Jens Herkströter mit Claus J. Barteczko von RuhrkanalNEWS. (Foto: Pielorz)

Hattingen- Der Behelfs-Mund-Nasenschutz (BMNS) oder Comunity-Masken sind auch in Hattingen aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Viele nähen derzeit selbst Masken. So auch Daniela Herkströter mit ihrer kleinen Kreativwerkstatt. „Ich habe schon einige BMNS für Privatpersonen und Firmen hergestellt, natürlich offiziell und mit Rechnung. Irgendwann kam mal die Anfrage nach einem individuellen Tiermotiv. Da es hierzu keinen Stoff gab, habe ich das einfach gezeichnet“, erklärt sie. Da es beim Träger sehr gut angekommen ist, entstanden weitere Motive, immer ganz individuell nach den Wünschen der Kunden.

RuhrkanalNEWS nimmt die „Masken-Spende“ gerne entgegen. (Foto: Pielorz)

Da das Team von Ruhrkanal in Hattingen für Hattingen unterwegs ist, kam Ihr die Idee, zwei BMNS mit Motiven aus unserer schönen Altstadt zu zeichnen. Und diese haben wir heute erhalten. Dafür sagt unser Team herzlichen Dank. Denn wenn schon Maske, dann darf diese auch schön und individuell sein. „Hinter den „Masken“ steckt viel Handarbeit und Liebe zur Arbeit“, so die 41-jährige. Die Zeit darf man hier auch nicht wirklich rechnen, das bekommt man in der Form eh nicht bezahlt. Aber allein schon an vernünftige und auch bezahlbare Materialien zu kommen, war und ist weiterhin eine echte Herausforderung. „Gummiband scheint hier das neue Toilettenpapier zu sein“, scherzt die Hattingerin. 

Wer Interesse an individuell gestalteten BMNS hat, kann Daniela Herkströter über Facebook kontaktieren.

%d Bloggern gefällt das: