CORONA: WDR WEITET PROGRAMM FÜR SCHÜLER AUS

Die Sendung mit der Maus (Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck)

Köln- Der WDR stellt sein Programm in Zeiten von Corona um. Neben der aktuellen Berichterstattung haben hat der Sender u.a. die Programmangebote für Kinder und Jugendliche ausgebaut.

Hier finden Sie einen Überblick über die Programm-Angebote, die stetig ergänzt werden:

#InZeitenvonCorona – WDR gibt tägliches Update für junges Publikum bei YouTube

In einer Kooperation mit dem funk-Format „reporter“ und 1LIVE sendet der WDR Newsroom ab sofort von Montag bis Freitag um 12 Uhr eine Live-Sendung bei YouTube, um insbesondere junge Menschen verlässlich zu informieren und Fragen zu beantworten. Dabei liegt der Fokus auf der Community, ohne dabei die tägliche Informationslage aus den Augen zu verlieren: Was bewegt Jugendliche derzeit? Wie werden Freundschaften auch in Zeiten von Social Distancing gepflegt? Was bedeutet Corona für die Abschlussprüfungen? Wie kann ich mich und andere schützen? #InZeitenvonCorona – Dein Update gibt es vorerst auf den YouTube-Kanälen von reporter und 1LIVE sowie in der WDR App zu sehen. Die Hosts der ersten beiden Sendungen sind Ben Bode und Svenja Kellershorn.

Bildungsprogramm / „Sendung mit der Maus“

Auf breite positive Resonanz stieß bereits die Ankündigung, „Die Sendung mit der Maus“ ab 18. März täglich um 11.30 Uhr im WDR Fernsehen auszustrahlen. Zusätzlich zur Ausstrahlung steht die Sendung zudem wie gewohnt zeitunabhängig per App und in der Mediathek zur Verfügung. Der WDR klärt derzeit, wie seine und weitere ARD-Angebote bestmöglich mit den aktuellen Krisenplänen der Schulen in Einklang gebracht werden können. Hierzu sind die entsprechenden Redaktionen im Austausch mit dem Schul­ministerium und den Bildungsträgern. Unter mauskonzerte.wdr.de und dacklkonzerte.wdr.de sowie auf den Facebook-Seiten der WDR-Ensembles gibt es zudem verschiedene musikpädagogische Inhalte für Grundschüler*innen. Für Kindergartenkinder steht das Konzert mit dem Elefanten bereit.

Eine leichte Programmiersprache für Schüler

Für Schülerinnen und Schüler ist das Projekt mit einer grafischen Programmiersprache interessant. Aber auch Erwachsene, die bisher keine Programmiersprache kennen, lernen hier bestimmt schnell und leicht. Außerdem gibt es auf der Seite Hinweise für Lehrer. Programmieren mit der Maus basiert auf der Sprache „Scratch“, die vom MIT media lab entwickelt wurde. Scratch ist open source, das heißt jeder darf sie benutzen. Die genauen Lizenzbedingungen stehen hier (englisch).

%d Bloggern gefällt das: