BUNTES HATTINGEN PLANT GEGENDEMO

Buntes Hattingen gegen Rechts (Logo: Bündnis)

Hattingen- Lange war es still um das Bündnis Buntes Hattingen. In den letzten Wochen hat sich das Bündnis jedoch neu gegründet. Gewerkschaften, Kirchen, Vereine, Parteien und engagierte Hattingerinnen und Hattinger wollen künftig die Arbeit des Bunten Hattingens wieder vorantreiben.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mit dem Neustart des Bündnisses fällt auch dessen erste Protestaktion zusammen. Am 26. März 2023 will das Bunte Hattingen ab 14:00 Uhr auf dem Rathausplatz gegen eine rechtsextreme Großveranstaltung von „Hattingen für Frieden“ – eine Weiterführung der Hattinger Corona-Proteste – demonstrieren. Unter dem Motto „Spazierst du noch oder marschierst du schon?“ werden alle Hattingerinnen und Hattinger eingeladen, am bunten Protest teilzunehmen. Der Protestzug führt das Bündnis später zum Untermarkt.

Laut des Bündnisses tarne die Gruppe „Hattingen für Frieden“ ihre Aktionen zwar mit einer Friedenstaube als Symbol, jedoch stünden die Akteure für Hetze und Spalterei. So ermittle etwa auch der Staatsschutz gegen Teilnehmer der Gruppe, wegen der Verbreitung von NS-Parolen. Immer wieder bediene sich die Gruppe rechtsextremer Symboliken und schaffe eine Bedrohungslage gegen Hattinger Bürgerinnen und Bürger. 

Das Bündnis Buntes Hattingen erklärt hierzu: „Wir werden es nicht zulassen, dass antidemokratisches und rechtsextremes Gedankengut unwidersprochen auf unseren Straßen geäußert wird. Bei der angemeldeten Großveranstaltung handelt es sich um ein Komplott aus Reichsbürgern, Querdenkern, Putinverstehern und faschistoiden Kleinstgruppen – leider laufen auch Bürgerinnen und Bürger mit, denen ernsthafte Sorgen auf dem Herzen liegen.“ Man hoffe auf viel Unterstützung aus der Stadtbevölkerung. Provokationen und Einschüchterungen der rechten Szene wolle man sich nicht mehr gefallen lassen. Das Bündnis schließt mit den Worten: „Eine Friedenstaube ist bunt. Sie war, ist und wird niemals braun sein.“