GRÜNE LEHNEN BEBAUUNG IM AUSSENBEREICH BREDENSCHEID AB

Landschaftsaufnahme Bredenscheid (Foto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in Hattingen setzt sich vehement gegen den Bebauungsplan Nr. 175 „Am Ruhr“ und für den Erhalt der dortigen Grünflächen ein. Dieses
umstrittene Projekt sieht vor, eine aktualisierte Planungsgrundlage für Wohnnutzungen auf 2,5ha im Bereich zwischen Habichtstraße, Elfringhauser Straße und der Straße Am Ruhr zu schaffen. Das Ziel ist, dort zum größten Teil Doppel- und Reihenhaus-Wohnbebauung sowie einen Geschosswohnungsbau zu errichten.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Bebauungsplan Nr. 175

„Es gibt entscheidende Gründe, warum wir dieses Vorhaben ablehnen“, so Stephan Hense, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss: „Die geplante Bebauung berücksichtigt in keiner Weise die lokalen Gegebenheiten der vorhandenen Infrastruktur. Es fehlen angemessene Schul- und Kitaplätze, was zu einer Überlastung der bestehenden Einrichtungen führen würde. Auch an Einkaufsmöglichkeiten mangelt es. Die Autoanbindung durch die Siedlung bedeutet zusätzlichen Verkehr in engen Straßen, eine Anbindung von der Elfringhauser Straße her würde wertvollen Wald und Landschaftsschutzgebiet berühren. Fruchtbare Böden werden versiegelt, wertvolle Bäume abgeholzt. Das alles ist für uns nicht tragbar“.

Der Bebauungsplan Nr. 175 sieht die Schaffung von ca. 40 Wohneinheiten vor, wodurch es zu einer Verdichtung im Außenbereich komme und weitere Grünflächen geopfert würden. Dies stehe im Widerspruch zu den erklärten Zielen der Hattingen Grünen, die Natur zu schützen und Lebensräume für Pflanzen und Tiere zu erhalten. 

Politischer Einsatz für Lebensqualität

„Wir werden uns daher weiterhin politisch dafür einsetzen, dass die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in unserer schönen Umgebung erhalten wird. Wir appellieren an Stadtverwaltung und die anderen Parteien, die sich aus dem Bebauungsplan Nr. 175 ergebenden Konsequenzen einer Bebauung am falschen Ort zu verhindern und Lösungen zu finden, die sowohl bedarfsorientiert als auch umweltgerecht sind. Unnötige Flächenversiegelungen voranzutreiben ist dabei aber keine Lösung“, so der Fraktionsvorsitzende Oliver Degner abschließend.

2 Kommentare zu "GRÜNE LEHNEN BEBAUUNG IM AUSSENBEREICH BREDENSCHEID AB"

  1. Der Observer | 7. März 2024 um 15:45 |

    Recht habendie Grünen in diesem Fall. Die Ziele, die Natur zu schützen und damit langfristig unsere Umwelt lebenswert zu erhalten, wird immer wieder durch solche Baumaßnahmen torpediert!

  2. Der Observer | 7. März 2024 um 16:01 |

    Und zuletzt die Frage, warum wenn überhaupt immer nur Bauträger hier bauen!

Kommentare sind deaktiviert.