336 IMPFUNGEN AM SONNTAG – WEITERE TERMINE FREI

Das ehemalige Impfzentrum in Ennepetal ist jetzt Impfstelle (Archivfoto: RuhrkanalNEWS)

Ennepe-Ruhr-Kreis- Am Sonntag hat das Impfteam des Ennepe-Ruhr-Kreises insgesamt 336 Impfungen verabreicht. Aufteilung: 71 Erstimpfungen, 44 Zweitimpfungen, 221 Auffrischungsimpfungen. 54 Impflinge waren zwischen 5 und 11 und 44 Impflinge zwischen 12 und 18 Jahre alt.

260 Impfungen entfallen auf die stationäre Impfstelle in Ennepetal (68 / 35 / 157).

An der stationären Impfstelle in Sprockhövel haben sich 76 Personen über 12 Jahren (3 / 9 / 64) ihren Piks gegen Corona abgeholt.

Wie bereits in den letzten Wochen praktiziert, liefert die Kreisverwaltung montags keine neue Coronastatistik, die nächste Aktualisierung findet am Dienstag statt.

Als Kennzahl für die Lage am Montag meldet die Kreisverwaltung: In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 57 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, 6 Personen werden intensivmedizinisch betreut, 1 beatmet.

Das Land setzt bei seiner Lagebeurteilung neben der Sieben-Tage-Inzidenz auf zwei weitere Indikatoren. Dies sind die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und die Belegung der Intensivbetten mit Corona-Patienten. Diese Werte werden nur landesweit erhoben.

Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz, also die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen von Corona-Patienten in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt in Nordrhein-Westfalen bei 3,47 (Stand 22. Januar, seitdem wurden die Daten nicht aktualisiert). Landesweit sind 7,74 Prozent (Stand 21. Januar) aller betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die Schnelltestzentren

Der Ennepe-Ruhr-Kreis hat angesichts der 2GPlus-Regelung und der dadurch stark gestiegenen Nachfrage nach Schnelltests in den letzten beiden Wochen zahlreiche neue Testzentren im Kreisgebiet zugelassen. Außerdem wurden bei den bestehenden Testzentren die Öffnungszeiten erweitert. Einige Anbieter nehmen den Betrieb erst in den kommenden Tagen auf, die entsprechende Übersicht auf der Webseite der Kreisverwaltung wird fortlaufend ergänzt.

Mittlerweile besteht im Kreisgebiet eine gute Abdeckung mit Testzentren. Daher hat der Krisenstab am Freitag beschlossen, keine weiteren Testzentren im Kreisgebiet zu beauftragen. Dies gilt zunächst bis auf weiteres. Der Krisenstab hält die weitere Entwicklung im Blick und wird gegebenenfalls bei einer weiteren Änderung der Rechtslage und der Bedarfe neu entscheiden.

Liste der betroffenen Einrichtungen

Der Ausbruch im Schwelmer Pflegeheim Feierabendhaus gilt als beendet. Im Verlauf hatten sich in der Einrichtung insgesamt 48 Personen mit Corona infiziert, davon 31 Senioren und 17 Personen aus der Belegschaft. Während des Ausbruchsgeschehens sind 3 Senioren in Zusammenhang mit der Infektion verstorben.

Die folgenden Einrichtungen sind von mindestens zwei bestätigten Corona-Fällen betroffen, es handelt sich jedoch nicht zwangsläufig um ein Ausbruchsgeschehen.

Pflegeheime / Service-Wohnen / Tagespflege

Hattingen
Emmy-Kruppke-Seniorenzentrum, Altenzentrum Heidehof, Haus der Diakonie

Schwelm
St. Marien Quartier

Witten
AWO Altenzentrum Witten Egge

Eingliederungshilfe

Wetter
Haus Bethesda, Gert-Osthaus-Wohnanlage

Krankenhäuser

Evangelisches Krankenhaus Witten, Evangelisches Krankenhaus Hattingen

Sonstige Einrichtungen

Ennepetal
Mutter-Kind-Einrichtung Loher Nocken

Wetter
Holas Beatmungs-WG Friedrich-Ebert-Straße

Witten
Vater-Mutter-Kind-Einrichtung der evangelischen Jugendhilfe Iserlohn Hagen

%d Bloggern gefällt das: