UNTERNEHMEN TROTZEN DER CORONA-KRISE: HELGA SCHULZ-„DER BUCHLADEN“

"Der Buchladen" in Sprockhövel liefert bis vor die Haustür (Foto: RuhrkanalNEWS)

Sprockhövel- Helga und Dirk Schulz lieben die Welt der Bücher. Das Familienunternehmen – auch der Sohn ist dabei – stöbert sich gern durch seitenlange Wälzer. Seit 13 Jahren an der Hauptstraße, neun davon im jetzigen Ladenlokal „Der Buchladen“, prägen die Schmöker und Wälzer den Alltag der Familie. Doch der hat sich seit Corona mächtig verändert.

Die Haptik des Buches im Ladenlokal – beliebt und liebenswert. Lesenswert natürlich auch im digitalen Zeitalter und auf ebensolche Weise. Aber eben im Moment nicht im Ladenlokal zu bekommen, denn das ist seit ein paar Wochen dicht. „Wir haben so etwas nicht erwartet. Aber das hat wohl kaum einer“, sagt Helga Schulz. Schon ziemlich schnell habe sich aber die Frage gestellt, was man machen könnte. „Aufgeben ist ja keine Option. Und wenn die Menschen nicht zu uns in den Laden kommen können, dann muss das Buch eben zu den Menschen kommen.“ Gesagt, getan. Der Sohn wurde kurzerhand in Kurzarbeit geschickt, die Anträge auf finanzielle Unterstützung durch das Land NRW gestellt und bewilligt und eine neue Idee wurde ersonnen. Die Online-Präsenz war auch schon vor Corona ein Thema. Stöbern geht eben auch am heimischen Computer. Auswählen und bestellen auch. Telefon gibt es ja zum Glück auch schon etwas länger. „Und dann liefere ich die Bücher eben aus“, sagt Dirk Schulz. Irgendjemand hält im Laden die Stellung, damit das Telefon nicht unbesetzt ist. Immer noch können die Bücher von einem auf den anderen Tag bestellt werden.

Außerdem: Der kleine Buchladen ist genialokal. Bitte was???? Hinter dem Begriff verbirgt sich eine starke Gemeinschaft von ca. 700 Buchhändlern, die ihren Kunden ein breites literarisches Angebot vor Ort und einen zeitgemäßen Onlineshop bieten. Mehr als zehn Millionen Produkte lassen sich mit wenigen Klicks auf genialokal.de bestellen, darunter über sechs Millionen klassische gedruckte Bücher, aber auch jede Menge eBooks, Hörbücher, Tolinos, Spielwaren und vieles mehr. Funktioniert einfach. Kunden können auf genialokal.de ihre Lieblingsbuchhandlung auswählen und auch beim Internetshopping lokal einkaufen. Egal ob sie sich Waren zur Abholung bestellen, Bücher versandkostenfrei deutschlandweit per Post liefern lassen oder elektronische Medien downloaden, die Lieblingsbuchhandlung vor Ort ist ein Teil davon. 

Helga Schulz, Inhaberin von „Der Buchladen“ in Sprockhövel, beim Gespräch mit RuhrkanalNEWS-Redakteurin Dr. Anja Pielorz

Durchs Sortiment stöbern, schon vor dem Besuch in der Buchhandlung? Mit genialokal.de ganz einfach, denn Kunden können sehen, ob ein Titel vorrätig ist, und ihn kostenfrei reservieren oder – meist über Nacht – zur Ansicht ebenfalls kostenfrei in die Buchhandlung bestellen. Seit 2015 steht die gemeinsame Dachmarke für das Ziel, den lokalen Buchhandel zu stärken. Ob Kiezbuchhandlung oder Traditionsunternehmen – Ziel ist die Frequenz der lokalen Anbieter zu stärken. Und – wie gesagt – wenn der Kunde nicht zum Buch kommen kann, kommt das Buch eben zum Kunden.

Und was ist nach der Krise? Wenn der Kunde wieder in den Laden kommen und live stöbern kann? „Darauf freuen wir uns natürlich sehr. Wir werden auch ganz bestimmt wieder Lesungen anbieten und dafür sorgen, dass man sich wieder über Neuerscheinungen austauschen kann.“ Wem gerade die Decke auf den Kopf fällt – Zeit für ein gutes Buch. Und wer sich von Sorgen erdrückt fühlt – auch dafür hat Helga Schulz immer eine Empfehlung parat.

%d Bloggern gefällt das: