STROMLINIEN IM SCHAURAUM WACHSZINSHAUS

Karin Heyltjes Stromlinien (Foto: Privat)

Hattingen- Ein Mann, ein Boot und rundherum Wasser- ein Sehnsuchtsbild nach Freiheit und Abenteuer. Mit diesem Druck von Karin Heyltjes lockt der Schauraum Wachszinshaus die Besucher des St. Georgskirchplatz zum Nähertreten. Auf den großformatigen, farbstarken Arbeiten findet man auch die Künstlerin selbst, kraftvoll paddelnd auf dem Wasser. Karin Heyltjes lebt in Hagen und eine ihrer Leidenschaften sind ihre Kajak – Ausflüge auf der Ruhr.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
Karin Heyltjes Stromlinien Linoldruck 2020 (Foto: Privat)

Die expressiv anmutenden holzschnittartig angelegten Landschaften kommen einem vertraut vor: ist das nicht der Harkortsee oder die Ruhr in Witten oder doch am Leinpfad? Die heimische Landschaft erscheint von der Wasserseite aus anders, stiller, unbekannt und fremd. Karin Heyltjes ist fasziniert von der Naturerfahrung, der Spiegelung des sich ständig ändernden Ufers und des Himmels, dem Strömen des Wassers und der sich kräuselnden Oberfläche. In ihrer im Schauraum präsentierten Hochdruck-Serie „Stromlinien“ verarbeitet die Künstlerin ihre Eindrücke. Ihre Hochdrucke sind stets Unikate mit verschiedenen Druckstempeln und werden teils nass in nass gedruckt. So entstehen oft malerische Farbmischungen. Manche Motive sind realistischer, andere abstrakter gefasst. Auch in der Farbigkeit orientiert sich die in Mühlheim an der Ruhr(!) aufgewachsene Künstlerin nur teilweise an den Naturfarben, immer aber dominiert der Kontrast zwischen kalten und warmen Farben.

Künstlerin Karin Heyltjes

Karin Heyltjes zeichnet und druckt was sie selbst erlebt hat. Es ist nicht der distanzierte Blick vom Ufer aus. Der Betrachter sitzt mit im Boot.

Diese Perspektive gilt im Besonderen für ihre ebenfalls im Wachszinshaus ausgestellten Leporellos. Das sind zu Faltbüchern zusammengefügte Zeichnungen, die auf Reisen entstanden, meist in direkter Anschauung vor Ort, als eine Art Tagebuch. Dort, wo andere das Handy im Anschlag führen, jederzeit bereit, ihre Eindrücke – gerne auch als Selfie mit Hintergrund – festzuhalten, zeichnet Karin Heyltjes, stundenlang, geduldig, mit Bleistift, Farbstift und Radiergummi bis einzelne Blicke zu einer fragmentarischen Gesamtkomposition verschmolzen sind.

Im Betrachten dieser Leporellos entsteht eine komplexe Zeichenstory aus Landschaften, Architektur und agierenden Menschen auf hohem künstlerischen Niveau.

Karin Heyltjes studierte Kunst, Kunstgeschichte und Kulturanthropologie des Textilen an den Universitäten Bochum und Dortmund, hier Zeichnung und Grafik bei Prof. Bettina van Haaren. Sie lebt und arbeitet in Hagen-Hohenlimburg und nimmt regelmäßig an regionalen und überregionalen Ausstellungen teil.

Ausstellungs-Eröffnung: 

Sonntag, 14. August 2022  um 11 Uhr, Schauraum Wachszinshaus – Kirchplatz 14 – 45525 Hattingen

Kommentar hinterlassen on "STROMLINIEN IM SCHAURAUM WACHSZINSHAUS"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: