STÖRUNG DURCH FEUERWERKSKÖRPER BEI VERSAMMLUNG

Polizeimeldung (Symbolfoto: RuhrkanalNEWS)

Hattingen- Während der wöchentlich stattfindenden Versammlung “rhythmisch musikalischer Protestzug für Frieden” kam es am vergangenen Montag (13.11.) gegen 19:20 Uhr in der Bruchstraße zu einem Böllerwurf gegen den ca. 45 Personen starken Aufzug. Dieser detonierte in der Mitte des Zugs am linken Rand, verletzte aber niemanden. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten sowie der bereits vorherrschenden Dunkelheit konnte bislang kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Der Demonstrationszug konnte im Anschluss der Störung weitergeführt werden.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

“Die Ausübung des Grundrechts der Versammlungsfreiheit wird als wichtiges Element einer Demokratie und unabhängig von der zum Ausdruck kommenden Meinung durch die Polizei geschützt, soweit rechtliche Grenzen nicht überschritten werden. Auch bei einer Ablehnung der zugrundeliegenden Thematiken und Haltungen der Demonstrant*innen ist diese Art von Gefährdung eine strafbare Handlung. Wir bitten Sie im Sinne der der Grundrechtsachtung die Versammlungsfreiheit daher zu respektieren,” so die Polizei Hattingen.