STADTWERKE HATTINGEN ZIEHEN BILANZ

Mini-Solaranlage der Stadtwerke Hattingen auf einem Flachdach (Foto: Stadtwerke Hattingen)

Hattingen- 51 Mini-Solaranlagen haben die Stadtwerke Hattingen in den vergangenen 18 Monaten auf den Dächern, an den Balkonen und in den Gärten der Stadt und der Umgebung installiert. Ungefähr 45 weitere befinden sich im Moment in Planung. Mini-Solaranlagen, auch Balkonkraftwerke genannt, produzieren bis zu 600 Kilowattstunden Strom pro Jahr. „Egal, wie groß oder klein – jede laufende Anlage leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende“, erklärt Stefan Kuchner, Leiter Energiedienstleistungen bei den Stadtwerken Hattingen. „Und das ist nicht nur am Tag der erneuerbaren Energien von großer Bedeutung!“

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Hohe Nachfrage – auch aufgrund der städtischen Förderung

Nach wie vor melden sich viele Interessenten und fragen nach Solaranlagen und Balkonkraftwerken. „Zum Glück haben sich die Lieferzeiten normalisiert. Das bedeutet, dass wir wieder Anlagen ohne lange Wartezeiten verbauen können“, freut sich Stefan Kuchner. „Und die Förderung der Stadt Hattingen macht die Anschaffung aktuell noch attraktiver.“ Derzeit werden Solaranlagen und Balkonkraftwerke von der Stadt Hattingen mit bis zu 1.000 EUR gefördert.