STADTVERORDNETE SCHAFFEN NEUE PLANSTELLE IM BAUAMT

Ratssitzung unter Corona-Bedingungen in der Gebläsehalle (Archivbild: Strohdiek)

Hattingen- Mit den Stimmen von CDU, B90/Die Grünen hat die Stadtverordnetenversammlung die Schaffung einer neuen Planstelle im Bauamt beschlossen. Diese Stelle soll, sobald sie besetzt ist, dazu dienen den Berg an noch nicht bearbeiteten Bauanträgen abzubauen. Immerhin stapeln sich rund 400 der Anträge im Bauamt. Die durchschnittliche Bearbeitung dauert nach Angaben von Baudezernent Jens Hendrix inzwischen rund ein Jahr, Tendenz steigend. Die Stadt kann die Anträge nicht mehr sicher so schnell bearbeiten, wie es das Gesetz vorsieht. „Wir kommen in den Bereich, in dem die Antragssteller immer öfter Schadenersatz fordern können“, so Hendrix.

Ob die neu geschaffene Planstelle tatsächlich die erhoffte Hilfe bringt, ist in der Stadtverordnetenversammlung umstritten. So gibt es bereits mehrere unbesetzte Planstellen, die in mehreren Ausschreibungen nicht besetzt werden konnten. SPD und FDP begründen mit diesem Umstand, warum sie gegen den Antrag stimmen. Aus ihrer Sicht ist eine weitere Planstelle reine Symbolpolitik die niemandem nutzt.

Kommentar hinterlassen on "STADTVERORDNETE SCHAFFEN NEUE PLANSTELLE IM BAUAMT"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: