SPORTJUGENDVORSTAND WIEDERGEWÄHLT

Vorstand und hauptberufliche Mitarbeiter der Sportjugend (Foto: Michael Heise)

Hattingen – Lars Mitkowski (1. JJJC Hattingen), Jan Weckelmann (SV Westf. Dortmund), Sarah Quirbach (Berg- und Skigilde), Nele Feige (SC Hellas), Solveig Freya Ostermann (TUS Wichlinghoven) und Sina Caspers (Blau-Weiß Annen) wurden einstimmig am Donnerstag, 22.2.2018 im Bürgerzentrum Holschentor in Hattingen wieder in den Vorstand gewählt. Lars Mitkowski und Jan Weckelmann stehen dem Vorstand als Doppelspitze vor.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Interessant wurde der Jugendtag durch ein Referat von LSB-Referent Dirk Schröter. Er informierte die anwesenden Jugendvertreter zu Beginn des Jugendtages, wie sie zum Beispiel jugendliche Mitglieder und junge engagierte für eine Mitarbeit im Sportverein gewinnen können. Er gab eine Menge an Hinweisen wie eine ehrenamtsfreundliche Vereinskultur geschaffen werden kann, wie man in Qualifizierung investiert und eine individuelle Betreuung der Ehrenamlichen etabliert. Die persönliche Ansprache ist nach wie vor ein geeignetes Mittel, um Menschen zur Mitarbeit zu motivieren.

Die in diesem Zusammenhang aufgezeigten Fakten waren vielen Anwesenden neu. So engagieren sich 43,6% der Jugend ab 14 Jahren freiwillig. Die meisten davon sind im Sport tätig, gefolgt von Schule/KiTA, Musik und Kultur.

Der Deutsche Olympischen Sportbund nennt beeindruckende Zahlen, so Schröter. Im gesamten Bundesgebiet sind 6,3 Millionen Menschen freiwillig im Sport aktiv und leisten dabei über 22,9 Millionen Arbeitsstunden pro Monat. In NRW sind 351 Tausend ehrenamtliche Funktionsträger im Sport aktiv und 1,1 Millionen freiwillige Helfer. Mit 21,4% stellen die 14-29-jährigen dabei die größte Gruppe der freiwilligen Helfer. Als Motiv sich im Sport zu engagieren wird an erster Stelle der Spaß genannt, neben neue Freunde kennenlernen, Ansehen, Status, Erfahrung sammeln, Selbstverwirklichung, der Gesellschaft etwas zurückgeben und der Sport selber ist ein starkes Motiv. Das alles gilt es zu berücksichtigen.

Der Kreissportbund hat zur zeit zwei hauptberufliche Mitarbeiterinnen und einen Freiwilligendienstleister für die Sportjugendarbeit im Einsatz. Vereine können sich gerne dort bereiten lassen. Auch der Landessportbund bietet den Vereinsvorständen kostenlose Beratungsstunden an.  Kathrin Müller-Dahmen, Tel.: 02302 914502, Internet: www.ksb-en.de