SIHK FORDERT SCHNELLE HILFE FÜR UNTERNEHMEN

Die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (Foto: Strohdiek)

Ennepe-Ruhr-Kreis / Hagen- Aufgrund der verschärften Pandemie-Lage unterliegen zahlreiche regionale Unternehmen ab dem 2. November 2020 für vier Wochen neuen, weitreichenden Einschränkungen bis hin zur Komplettschließung. „Die anstehende, zeitlich begrenzte Phase der Pandemiebekämpfung wird auch aus wirtschaftlicher Sicht eine enorme Herausforderung. Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und Dienstleister im Märkischen Südwestfalen hatten seit dem Frühjahr umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet und umgesetzt. Es ist gut, dass Politik diese Bemühungen nochmal ausdrücklich gewürdigt hat. Mit Verkündigung der neuen Einschränkungen und Schließungen ab dem 2. November hat Politik zugleich ein neues Hilfspaket für betroffene Unternehmen angekündigt. Diese Hilfen müssen jetzt in Rekordtempo die von Existenzsorgen geplagten Unternehmen erreichen. Die SIHK-Krisenhotline steht ratsuchenden Unternehmen im Märkischen Südwestfalen unter 02331/390 333 weiterhin unterstützend zur Seite“, erklärte Dr. Ralf Geruschkat, Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) zur aktuellen Ankündigung weiterer Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung.

%d Bloggern gefällt das: