SIEBEN PROZENT MEHR BAUGENHEMIGUNGEN FÜR WOHNHÄUSER

Baustelle (Symbolbild: RuhrkanalNEWS)

Nordrhein-Westfalen- Im ersten Halbjahr 2020 erteilten die nordrhein-westfälischen Bauämter Baugenehmigungen für 28 744 Wohnungen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 7,0 Prozent mehr als von Januar bis Juni 2019 (damals: 26 872 Wohnungen). 24 965 Wohnungen (+6,8 Prozent) sollen in neuen Wohngebäuden und 3 466 (+10,0 Prozent) durch Baumaßnahmen an bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden (z. B. Ausbau von Dachgeschossen) entstehen. In neuen Nichtwohngebäuden (gemischt genutzte Gebäude, die überwiegend nicht Wohnzwecken dienen) waren weitere 313 Wohnungen (−11,8 Prozent) geplant.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

In vier der fünf Regierungsbezirke des Landes war die Zahl der Baugenehmigungen höher als im ersten Halbjahr 2019. Den höchsten Anstieg ermittelten die Statistiker für die Regierungsbezirke Arnsberg (4 986 Wohnungen; +22,7 Prozent) und Düsseldorf (6 411 Wohnungen; +17,0 Prozent). Auch im Regierungsbezirk Detmold (3 792 Wohnungen; +8,7 Prozent) und Köln (8 127; +6,4 %) stieg die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen. Im Regierungsbezirk Münster gab es einen Rückgang um 12,6 Prozent auf 5 428 genehmigte Wohnungen.

%d Bloggern gefällt das: